Eisbären Heilbronn haben eine Rechnung offenAdventsausfahrt nach Schwenningen

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Fire Wings sind nach ihrer erfolgreichen letzten Saison ambitioniert in diese Saison gestartet. Dies sah man auch am dritten Spieltag, als sie in der Kolbenschmidt-Arena den Eisbären ihre bisher einzige Niederlage beibrachten. Siegesgarant damals war Torwart Miro Hämynen. Nach Hämynens verletzungsbedingten Ausfall lief es für Schwenningen nicht mehr rund und man verlor zwischenzeitlich das Saisonziel Play-off-Platz aus  den Augen. In der vergangenen Woche meldete sich Miro Hämynen wieder zurück und verbuchte beim 5:0 in Ravensburg gleich einen Shutout. Somit sind die Fire Wings mit nur vier Punkten Rückstand wieder mitten im Kampf um die Play-offs.

Die Eisbären haben also noch eine Rechnung offen. Und trotz deutlichem Derbysieg gegen Bietigheim sollte das Team nicht zu euphorisch nach Schwenningen fahren. Denn schon im Heimspiel gegen die Fire Wings war man zwar spielerisch das bessere Team, scheiterte aber reihenweise am hervorragend haltenden Schwenninger Torhüter. Das nächste Heimspiel findet dann am 11. Dezember gegen den EV Ravensburg 1b statt.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!