Eisbären Eppelheim verpflichten weiteren US-AmerikanerAuch Luca Weiler neu im Team

Marc Bruns bleibt in Eppelheim. (Foto: ECE)Marc Bruns bleibt in Eppelheim. (Foto: ECE)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Cotten passt mit seiner Spielweise in das junge und hungrige Eisbären Team, so dass er zunächst auf Try-Out Basis sein Können unter Beweis stellen darf. Der groß gewachsene Flügelstürmer sieht seine Stärken dabei vor allem in der Spielübersicht, der seine Mitspieler gut in Szene setzen kann, aber auch selbst mit harten Schüssen zu überzeugen weiß.

Weiler komplettiert Torhüter-Trio

Mit dem 18-jährigen Torhüter Luca Weiler können die Eisbären eine weitere Neuverpflichtung bekannt geben, der das Trio um Wagner und Kappes komplettiert.

Der gebürtige Rostocker begann seine Eishockey-Laufbahn beim OSC Berlin und blieb der Region bis zuletzt treu. Sein nun anstehendes Studium bringt ihn nun nach Mannheim, was den Wechsel zu den Eisbären nahelegte. Neben dem erfolgreichen Aufstieg in die DNL kann Weiler auch auf den Europameistertitel mit der U19-Inlinehockey-Nationalmannschaft verweisen.

Bei den Eisbären hat Weiler das Konzept überzeugt, in dem er als junges Talent an das Regionalliga-Niveau herangeführt werden will. Dabei will er vor allem durch seine Leidenschaft und den Teamgeist überzeugen, mit dem er den beiden Stammkeepern Druck machen will.

Auch Marc Bruns bleibt im Icehouse

Mit dem 31-jährigen Routinier Marc Bruns haben die Eisbären einen weiteren wichtigen Pfeiler im Team für die kommende Saison verpflichten können. Damit geht ’Brunsi“ in seine insgesamt 7. Saison für den ECE.

Seit 2009 stürmt Bruns bereits für die Eisbären, entschied sich zwischenzeitlich jedoch für die Namensvetter aus Heilbronn, die er jedoch vergangene Spielzeit wieder zu Gunsten des ECE verließ. In seinen sechs Spielzeiten absolvierte er stolze 106 Pflichtspiele, in denen er 163 Scorerpunkte erzielte, worunter 64 Tore und 99 Torvorlagen zu verzeichnen sind. Doch Bruns‘ Qualitäten gehen über das reine Zahlenspiel hinaus, denn mit seiner Erfahrung, seinem Spielverständnis und seinem Ehrgeiz hilft er dem Team auch, wenn er mal nicht selbst direkt am Torerfolg beteiligt ist.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!