Eisbären Eppelheim unterliegen auch den Rhinos7:4 für den ESC Hügelsheim

Eppelheim2016Eppelheim2016
Lesedauer: ca. 1 Minute

Von Beginn an übernahmen die Eisbären das Kommando und erspielten sich Chance und Chance, während die Rhinos kaum Angriffsbemühungen starten konnten. Doch immer wieder scheiterten die Eisbären an Rhinos-Goalie Haas, oder der eigenen Zielgenauigkeit. Erst gegen Ende des Drittels meldeten sich auch die Rhinos an, konnten aber ihre wenigen Chancen ebenfalls nicht zu Torerfolgen nutzen.

Dies änderte sich in Durchgang Zwei. Nächst gelang Gottschalk in Überzahl der längst überfällige Führungstreffer (25.), doch diesen glichen die Rhinos postwenden aus. Doch Semlow (27.) hatte die richtige Antwort parat und brachte den ECE erneut in Front. In der Folge verpasste man es erneut nachzulegen, und wurde prompt bestraft. Nach dem Ausgleich (35.) gingen die Rhinos in Überzahl (36.) erstmals in Führung und brachten diese über die Zeit in die nächste Pause.

Die Eisbären fest entschlossen das Spiel im Schlussdrittel zu drehen, mussten zunächst einen Dämpfer kassieren (43., 2:4) ehe nach mehreren Fehlschüssen endlich der nächste Eisbären-Treffer durch Haas gelang (45.). Zwar hatten die Eisbären nun erneut mehrfach die Chance auf den Ausgleich, doch die Rhinos kamen nun besser auf und wollten ihre Führung ausbauen. Dies gelang in Form eines Doppelschlages (52., 53.) und sollte die Vorentscheidung bringen. In der Schlussminute waren beide Teams nochmals erfolgreich, was den Rhinos-Sieg jedoch nicht mehr gefährden konnte.

Wieder einmal mussten die Eisbären so eine vermeidbare Niederlage einstecken, weil sie es verpassten, aus ihrer Überlegenheit Kapital zu schlagen. Daher gilt es sich nun auf die kommende Aufgabe zu konzentrieren, denn im kommenden Duell gegen die Namensvettern aus Heilbronn wird noch einmal mehr Zielgenauigkeit notwendig sein, will man Top-Goalie Hare überwinden.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!