Eisbären Eppelheim starten ins DerbySpiel in Mannheim

(Foto: Marc Jüngling/EC Eppelheim)(Foto: Marc Jüngling/EC Eppelheim)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ein Derby ist immer ein besonderes Spiel, dass für die Eisbären nun an Brisanz gewonnen hat. Nach der Niederlage gegen den Stuttgarter EC sind die Eisbären nahezu zum Siegen verdammt, will man im Play-Off-Rennen nicht den Anschluss verlieren. Dass die Mad Dogs trotz des vorletzten Tabellenplatzes kein Punktelieferant sind, ist den Eisbären durchaus bewusst. Auch der glatte 5:0-Hinspielsieg darf dabei nicht überbewertet werden, denn dort hatten wichtige Leistungsträger bei den Mannheimern gefehlt. Dass die Mad Dogs daheim erst ein Spiel gewinnen konnten, kann die auswärtsschwachen Eisbären nur wenig trösten, denn genau dieser Sieg war gegen den aktuellen Tabellen-Zweiten Zweibrücken, der die Stärke der Mad Dogs durchaus unter Beweis stellt. Vor allem Artem Klein, der in der ligaweiten Scorerliste Rang sieben belegt, kann im Zweifel Spiele im Alleingang entscheiden.

Nichts desto trotz muss der Anspruch der Eisbären sein, Wiedergutmachung für die verlorenen Punkte vor Wochenfrist zu betreiben und ihren Fans den zweiten Derbysieg zu schenken. Die Eisbären hoffen dabei auf zahlreiche Unterstützung. Da das zweite Spiel des Wochenendes, das letzte Heimspiel gegen den EHC Freiburg, von Seiten der Gäste abgesagt wurde, steht dem „Heimspiel in Mannheim“ nichts entgegen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!