Eisbären Eppelheim schlagen den Meister5:2-Sieg gegen Bietigheim

(Foto: EC Eppelheim) (Foto: EC Eppelheim)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Eisbären gingen zielstrebig und diszipliniert in das Duell gegen den Tabellennachbarn und erarbeiteten sich bereits zu Beginn ein Chancenplus. Es dauerte jedoch bis zur 14. Minute, ehe Gottschalk per Doppelschlag die längst überfällige Eisbären-Führung erzielte. Einen Aussetzer in der Defensive leistete man sich jedoch kurz darauf bei eigener Überzahl, die den Anschlusstreffer der Steelers einleitete.

Die Gäste kamen offensiv geprägt aus der Pause und machten den Eisbären zu Beginn ziemlich Druck, der mit dem Ausgleichstreffer (25.) belohnt wurde. Doch die Eisbären zeigten sich unbeeindruckt und legten durch Gottschalk (27.) und Rausch (29.) postwendend nach. In der Folge ergaben sich auf beiden Seiten gute Chancen, da die Gäste ihr Heil in der Offensive suchten, und dadurch Defensive Lücken für die Eisbären schufen, die jedoch nicht genutzt werden konnten.

Das letzte Drittel glich dem zweiten Spielabschnitt. Offensiv agierende Bietigheimer, gut konternde Eisbären, jedoch hielten beide Goalies ihre Tore zunächst sauber. Die Vorentscheidung war erneut Rausch vorbehalten (48.) der nach einer schönen Kombination am schnellsten schaltete und den zunächst abgewehrten Puck des Gästegoalies zum fünften Eisbären-Treffer einschob.

Durch den Sieg gegen den Tabellennachbar konnten sich die Eisbären nun auf den fünften Rang zurückkämpfen und haben am kommenden Wochenende die Chance, bei den kriselnden Baden Rhinos den Rückstand auf die Play-off-Plätze auf einen Punkt zu reduzieren.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!