Eisbären Eppelheim gewinnen Toppspiel gegen HügelsheimKlarer 4:0-Erfolg

Janis Wagner und seine Vorderleute waren stets fokussiert und hielten den Kasten sauber. (Foto: EC Eppelheim)Janis Wagner und seine Vorderleute waren stets fokussiert und hielten den Kasten sauber. (Foto: EC Eppelheim)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Wenn der Dritte beim Vierten zu Gast ist und noch dazu zwei Goalies der Top 3 auf dem Eis stehen, dann verspricht das Spiel einiges an Spannung und Kampfgeist. Und so startete die Partie auch vielversprechend mit einigen Offensivaktionen auf beiden Seiten, bei denen sich beide Torhüter jedoch keine Blöße gaben. Der Auftakt war dann den Eisbären vorbehalten, die durch Artman in der achten Minute die Führung erzielen konnten. Ein Wirkungstreffer, wie sich in der Folge herausstellen sollte. Denn die Rhinos fanden in der Folge offensiv fast nicht mehr statt, nur der mangelnden Chancenverwertung des ECE war es zu verdanken, dass der spannende Zwischenstand Bestand haben sollte, da selbst zwei Powerplay-Situationen ungenutzt verpufften. Fünf Sekunden vor der Pause erlöste Kapitän Tim Brenner sein Team dann doch noch und konnte die Vorteile auf Seiten des ECE zum Ausbau der Führung nutzen.

Im zweiten Drittel war man gewillt, den drohenden Angriffswellen der Baden Rhinos keinen Raum zu geben, um diese nicht zurück ins Spiel kommen zu lassen. So zeigte sich die Defensive über weite Strecken konzentriert und effektiv, was das Offenspiel in dieser Phase jedoch etwas zum Erliegen brachte. Als man kurz vor Schluss des Abschnitts erstmals in Unterzahl geriet, drohte der Vorsprung zu schmelzen, doch auch hier konnten sich die Eisbären auszeichnen und sich weiter schadlos halten.

Für den letzten Abschnitt hatte man sich auf die Fahnen geschrieben, einen weiteren Treffer nachzulegen, um das Spiel endgültig zu entscheiden. Begünstigt durch eine frühe Überzahl sollte dies auch gelingen. Zwar musste man sich bei numerischer Überzahl wieder einmal die mangelnden Torchancen ankreiden lassen, direkt im Anschluss sollte es dann jedoch klappen. Artman durfte sich nicht nur für das wichtige 3:0 feiern lassen (46.), sondern markierte zugleich den 100. Saisontreffer des ECE. Als kurz darauf der ECE in eine vierminütige Unterzahl geriet, drohte es nochmals spannend zu werden. Doch auch das Überzahlspiel der Gastgeber sollte gegen das Defensiv-Bollwerk der Eisbären an diesem Abend nicht erfolgreich sein. Dagegen klappte bei den Eisbären, was die Rhinos in eigener Unterzahl jeweils nur andeuten konnten. Ein feiner Pass von Patschull schickte Gottschalk auf die Reise, der den Rhinos-Schlussmann in Unterzahl zum 4:0 überwinden konnte (54.) und damit den Schlusspunkt einer fairen und trotzdem spannenden Partie setze, die die Eisbären verdient für sich entschieden.

Die mitgereisten Fans, die über die komplette Spielzeit den ECE supporteten, durften dabei eine erstklassige Leistung der Eisbären bewundern, die mit einem sicheren Defensivverhalten den Grundstein zum Sieg legen konnten. Dass sich Janis Wagner im Anschluss für seinen 3. Saison-Shut-Out feiern lassen durfte, hatte dabei einen weiteren freudigen Hintergrund. Denn die Baden Rhinos ohne Treffer vom eigenen Eis zu schicken, gelang bislang nur einem Team seit der Rückkehr in die Regionalliga. Richtig, es waren die Eisbären Eppelheim in der Premieren-Saison der Rhinos, als man diese passend zu ihrem Vereinsnamen mit 0:9 besiegen konnte.

Durch den Erfolg setzen sich die Eisbären nun vom Verfolger-Feld ab und könnten am nächsten Spieltag bereits den Play-Off-Einzug perfekt machen, wenn man die wiedererstarkten Oberschwaben des EV Ravensburg im eigenen Stadion zu Gast hat.

Jede freie Minute auf dem Eis
Florian Wendland bleibt beim EHC Zweibrücken

​Florian Wendland wird auch in der kommenden Saison für den EHC Zweibrücken in der Regionalliga Südwest spielen. ...

Urgestein geht seine 17. Saison
André Nunold bleibt beim EHC Zweibrücken

​Der in Zweibrücken geborene Stürmer André Nunold geht in seine 17. Regionalliga-Saison beim EHC Zweibrücken....

Zweite Kontingentstelle besetzt
Andy Willigar wechselt zum EHC Zweibrücken

​Der EHC Zweibrücken verpflichtet mit Andy Willigar den zweiten Kontingentspieler für die kommende Saison in der Regionalliga Südwest. ...

Verjüngt und punktuell verstärkt
Kader des ESC Hügelsheim ist komplett

​Die Kaderplanungen des ESC Hügelsheim 09 für die kommende Saison in der Regionalliga Südwest sind abgeschlossen. Dem neuen Trainer Richard Drewniak steht gegenüber ...

Auch Benedikt Peters verlängert beim EHC Zweibrücken
Tomas Vodicka bleibt den Hornets als Spieler erhalten

​Seit November 2016 stand Tomas Vodicka hinter der Bande und krönte seine Trainertätigkeit beim EHC Zweibrücken mit dem Meistertitel der Regionalliga Südwest in der ...