Eisbären Eppelheim erobern Tabellenführung5:2-Sieg gegen die Mad Dogs Mannheim

Eppelheim2016Eppelheim2016
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit Neuzugang Viktor Lust im Tor, der erst kurzfristig vom Mannheimer ERC per Doppellizenz spielberechtigt wurde, begann der ECE äußerst unkonzentriert und fehleranfällig, so dass der verletzte Marcel Kappes viel Arbeit auf seinen Vertreter zukommen sah, der seinen Kasten jedoch lange sauber halten konnte. Der ECE war im ersten Drittel nahezu chancenlos, während die Mannheimer vermehrt zu Chancen kamen und so auch völlig verdient drei Minuten vor Drittelende in Führung gingen, die durchaus hätte noch höher ausfallen können.

Die Kabinenpredigt von Coach Kraiss hatte seine Wirkung offensichtlich nicht verfehlt, denn die Eisbären waren im zweiten Abschnitt wie ausgewechselt. Folgerichtig der frühe Ausgleich (25.) durch Haas, der mustergültig vor dem Tor bedient wurde. Der Druck der Eisbären verfehlte seine Wirkung nicht, die Mad Dogs fanden nun deutlich weniger statt und fanden sich ein ums andere Mal auf der Strafbank wieder, doch der ECE konnte seine Überlegenheit nun nicht zu weiteren Treffern nutzen.

Dank des knappen Spielstandes mussten beide Teams im Schlussabschnitt nochmal Gas geben und ein offener Schlagabtausch entstand. Nach überstandener Unterzahl dann der erste Führungstreffer (47.) durch Striepeke, die Sawicki nur 37 Sekunden später ausbauen konnte. Eine Auszeit brachte die Mad Dogs jedoch wieder auf Kurs und ein schneller Konter führte zum erneuten Anschlusstreffer (50.). Erinnerungen aus der Vorwoche wurden wach, doch der ECE schwamm nur kurz und machte dann durch Semlow (55.) alles klar. Als die Gastgeber kurz vor Schluss alles auf eine Karte setzen, gelang zwei Sekunden vor Schluss Wagner noch der Empty-Net-Treffer zum 5:2-Endstand.

Durch die Leistungssteigerung nach dem ersten Drittel geht der Sieg alles in allem zwar in Ordnung, doch hätten sich die Eisbären nicht beschweren dürfen, wenn nicht die volle Punktebeute hätte eingefahren werden können. Nun gilt es das Spiel schnell abzuhaken und konzentriert in die Vorbereitung auf das kommende Wochenende zu gehen, wenn Vizemeister EHC Zweibrücken zu Gast im Icehouse ist.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!