Eisbären Eppelheim empfangen den EV RavensburgECE braucht einen Sieg

(Foto: EC Eppelheim)(Foto: EC Eppelheim)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dass die Gäste nicht mehr den Status „Punktelieferant“ verdienen, der sie in den vergangenen Jahren zu einem gerngesehenen Gegner gemacht hatte, hat der EVR in der bisherigen Saison bereits unter Beweis gestellt. Nach einem starken Saison-Auftakt musste man jedoch eine kleine Schwächephase durchlaufen, die einem nahezu aller Play-off-Chancen beraubt hat. Doch nach den Siegen gegen Zweibrücken und Heilbronn ist man nun zurück und will die Minimal-Chance auf Platz vier nutzen.

Hierzu wäre jedoch eine Siegesserie bis zum Ende der Hauptrunde nötig, bei der man auf Ausrutscher der Konkurrenz bauen muss. Die Eisbären hingegen haben sich durch die eigene Serie in die komfortable Situation gebracht, den EVR bereits im Fernduell geschlagen zu haben und bei einem weiteren Sieg die Play-off-Qualifikation nahezu perfekt zu machen. Hierzu muss jedoch eine ähnlich konstante Leistung wie vor Wochenfrist abgerufen werden, um der Offensivabteilung des EVR um Repka und Sekula Herr zu werden, und nicht wie im Hinspiel eine Niederlage zu kassieren.

Da die ärgsten Verfolger Hügelsheim und Zweibrücken jeweils Doppelwochenenden zu bestreiten haben, könnten diese bei einer ECE-Niederlage wieder bis auf einen bzw. zwei Punkt heran rücken, bei einer Nullnummer eines der Teams würde dem ECE hingegen ein Sieg zur vorzeitigen Play-off-Qualifikation reichen. Nach oben darf der Blick auch nicht ganz außer Acht gelassen werden, denn da der Tabellenzweite Heilbronn ein spielfreies Wochenende genießt, könnte man hier den Rückstand verkürzen und im letzten Heimspiel gegen den Serien-Meister diesem nochmal durchaus gefährlich werden.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!