Eisbären Eppelheim doppelt gefordertDerby in Mannheim

(Foto: ECE)(Foto: ECE)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach der knappen Niederlage sind die Eisbären dabei zum Siegen verdammt, will man nicht aus den Play-off-Rängen rutschen. Mit den Fire Wings aus Schwenningen steht dem ECE dabei ein harter Brocken vor der Brust. Als Tabellensiebter täuscht der Rang über die Qualität der Schwenninger hinweg. Immerhin konnten die Wings gut ein Drittel ihrer Spiele gewinnen, darunter auch die hochgehandelten Teams aus Zweibrücken und Ravensburg. Die Eisbären konnten jedoch beide Vergleiche in dieser Saison für sich entscheiden und werden trotz des unbeliebten Freitags-Spieltages auch am Freitag alles auf Sieg setzen.

Mit der schweren Partie des Vortages geht es dann bereits am Samstag mit dem dritten Derby bei den Mad Dogs für die Eisbären weiter. Dass diese Partie kein Selbstläufer wird, mussten nicht nur die Eisbären bereits schmerzlich bei der Heimniederlage erkennen. Denn wenngleich die Mad Dogs das Tabellenende zieren, so haben sie doch schon manchen Favoriten einiges an Nerven gekostet und sich oft erst in der Schlussphase geschlagen geben müssen. Da beide Teams mit dem Play-off-Kampf nichts mehr zu tun haben, liegt der Druck bei den Eisbären, diese Spiele zu gewinnen, um sich selbst nicht aus dem Rennen zu nehmen.