Eisbären Eppelheim besiegen Eisbären Heilbronn mit 8:6Eishockey-Krimi zum Jahresende

Lesedauer: ca. 1 Minute

Den besseren Start hatte Eppelheim, die durch Sawicki (5.) das erste Powerplay zur frühen Führung nutzen konnten. Doch nur 36 Sekunden später folgte der Ausgleich, den wiederum der ECE schnell durch Bruns beantwortete (8.). Doch bereits nach elf Minuten glich Heilbronn aus und es zeichnete sich ein torreiches Spiel ab. Da sich beide Teams in der Folge jedoch neutralisierten, sollte bis zur ersten Pause kein weitere Treffer mehr fallen.

Ins zweite Drittel fanden die Gastgeber besser hinein, nach 16 Sekunden gelang bereits die erstmalige Führung. Doch die Eppelheimer konnten schnell kontern und egalisierten durch Haas knapp 90 Sekunden später. Ein Doppelschlag brachte Heilbronn dann wieder in Front (25./28.), der dem Spiel zunächst eine Wende zu geben schien. Nach kurzer Irritation fand der ECE wieder ins Spiel und antworte ebenfalls per Doppelschlag durch Jacobaschke und Sauer (34./35.). Als Artman kurz vor der Pause gar die erneute Führung gelang (39.) tobte das sehr gut besuchte Icehouse.

Im Schlussdrittel ließen es beide Teams nun ruhiger angehen und scheuten das volle Risiko. Doch nachdem zunächst die Gastgeber dem nächsten Treffer nahe waren, gelang überraschend der erneute Ausgleich durch Heilbronn (46.). Eppelheim bekam kurz darauf die Chance, zurückzuschlagen, doch verpassten eine doppelte Überzahl zum Torerfolg. Die Situation spitze sich so weiter zu, bis fünf Minuten vor dem Ende. John Kraiss gelang der erneute Führungstreffer, der eine Vorentscheidung darstellen hätte können. Doch die Eppelheimer fingen sich nun ihrerseits eine doppelte Strafzeit an, was bedeutete, dass man das Spiel in Unterzahl zu Ende bringen musste. Heilbronn drückte, doch die ECE-Abwehr stand. Als Heilbronn alles auf eine Karte setze und den Torwart vom Eis holte, verpasste der erste Befreiungsschlag noch das leere Tor, besser machte es Deuring (60.), der mit dem Empty-Net-Treffer den 8:6-Erfolg besiegelte.

In der Tabelle bleiben die Eisbären Eppelheim mit diesem Sieg zwar fünfter, konnten die Konkurrenz aus Heilbronn jedoch auf sechs Punkte distanzieren und dank der Niederlage des bisherigen Tabellenführers Hügelsheim bis auf zwei Punkte auf die Spitze aufschließen. Mit Spielende begann für den ECE nun die wohl verdiente Weihnachtspause, die mit dem Auswärtsspiel in Zweibrücken am 13. Januar nach drei Wochen endet.