Eisbären Eppelheim beenden 2019 siegreichECE schlägt Baden Rhinos

(Foto: EC Eppelheim)(Foto: EC Eppelheim)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Wie im Hinspiel waren es die Gastgeber, die das Auftaktdrittel dominierten. Doch die Eisbären-Defensive hielt sich schadlos und ECE-Goalie Wagner rettete das Remis teils waghalsig in die erste Drittelpause. Die Eisbären waren zu diesem Zeitpunkt stark unter Druck, hielten diesem aber Stand.

Auch der Auftakt ins zweite Drittel ging an die Baden Rhinos, die es jedoch erneut verpassten, aus ihrer Überlegenheit Kapital zu schlagen, selbst zwei Powerplay-Situationen blieben ungenutzt. Umso ärgerlicher, aber höchst verdient, der Führungstreffer des ESC in der 31. Minute. Doch die Eisbären antworteten postwenden und stellten durch Haas (32.) auf 1:1. Als man kurz darauf in doppelter Überzahl ran durfte, ließ man sich die Chance nicht nehmen, und Smallchild (36.) zog zur ersten Eisbären-Führung ab. Die Rhinos schienen kurz geschockt, und die Eisbären hatten nun mehr vom Spiel. Kurz vor Drittelende musste jedoch auch Wagner nochmal sein Können unter Beweis stellen, um die Führung in die Pause zu retten.

Den besseren Start ins Schlussdrittel hatten diesmal die Eisbären, die früh durch Haas auf 3:1 (46.) erhöhen konnten. Die Angriffsbemühungen der Hausherren hielt man nun erneut stand, und als die nächste Strafe überstanden war, konnte man langsam an den Sieg glauben. Jegliche Zweifel zerstreute Korte (53.), der in seinem ersten Saison-Einsatz in Überzahl auf 4:1 stellte. Da in der Schlussphase keine Treffer mehr fallen sollten, konnten die Eisbären einen wichtigen Dreier einfahren und den Anschluss an die Play-off-Plätze herstellen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!