Eisbären Eppelheim bändigen die Rhinos3:0-Sieg gegen Hügelsheim

(Foto: EC Eppelheim)(Foto: EC Eppelheim)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Eisbären konnten für das wichtige Spiel nur zwei Reihen aufbieten, nachdem kurzfristig weitere Spieler erkrankt ausfielen. Da die Rhinos mit vollem Kader (20 Spieler) antraten, war ein konzentriertes Spiel notwendig. Von Beginn an legten die Eisbären richtig gut los, erspielten sich ein Chancenplus, ohne dabei jedoch Kapital daraus zu schlagen.

Bei der ersten Unterzahl der Eisbären Mitte des zweiten Abschnitts war die Chance der Rhinos gekommen, sich Chancen auf die Führung zu erspielen. Doch das Penalty-Killing der Eisbären hielt den Angriffen stand, selbst eigene Chancen konnten kreiert werden. Als man gerade wieder komplett war, gelang den Eisbären dann der längst überfällige Führungstreffer. Marco Haas setzte sich konsequent durch und vollstreckte zum 1:0 (32.). In der Folge wurden die Rhinos besser, fanden jedoch keinen Weg vorbei an Janis Wagner, so dass es mit der knappen Führung in die zweite Pause ging.

Auch im Schlussabschnitt blieb es ein schnelles und kampfbetontes, jedoch jederzeit faires Spiel, in dem nun beide Teams die Chance auf den nächsten Treffer hatten. Während sich die Teams auf dem Eis um den nächsten Treffer kämpften, herrschte auf den voll besetzten Tribünen ebenfalls ein Kampf um den lauteren Support. Der Eisbären-Anhang war es jedoch, der erneut jubeln durfte, als Haas mit seinem zweiten Treffer für etwas Ruhe sorgte (52.). Als man vier Minuten vor Schluss nochmals in Unterzahl geriet, nahmen die Rhinos bereits den Torhüter zu Gunsten einer doppelten Überzahl vom Eis. Der Druck stieg, doch die Eisbären konnten sich schadlos halten. Erneut war es Haas, der nach Ablauf der Strafe einen Konter ins leere Tor zum verdienten 3:0 Endstand einnetzte (59.).

Nun müssen die Eisbären im letzten Hauptrundenspiel am kommenden Freitag in Heilbronn erneut siegen, um sich die Chance auf die Play-Offs zu wahren. Dann ist man jedoch noch auf einen Ausrutscher der Konkurrenz angewiesen: Verlieren die Rhinos auch gegen Primus Zweibrücken oder überrascht das Schlusslicht Mannheim in Bietigheim, wäre der Weg für die Play-offs der Eisbären frei. Doch zunächst muss man selbst vorlegen und wird dies angesichts eines Benefizspiels der Heilbronner Eisbären vor einer beeindruckenden Kulisse erleben.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!