Ein Abend, an dem alles passteSpendenstand 21.039,72

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Der Abend des 29. Januar 2016 wird den über 1500 Zuschauern, die den 6:1 (3:0, 1:0, 2:1)-Sieg der Eisbären Heilbronn gegen die Fire Wings Schwenningen live miterlebt haben, noch lange in Erinnerung bleiben. Gutes Eishockey, emotionale Momente, Tanz und Akrobatik sowie eine unglaubliche Spendenbereitschaft der Eisbären-Freunde machten den Abend zum Highlight der Saison.

Schon bei der Öffnung der Halle um 19 Uhr wurde deutlich, dass sich an diesem Freitag nicht alles nur ums Eishockey drehen würde. Vielmehr stand die lange angekündigte Spendenaktion „Hilfe für Joel – für ein bewegtes Leben“ im Vordergrund. Gleich am Eingang hatten die Besucher die Möglichkeit, für einen Spendenbetrag ihrer Wahl eine Eintrittskarte zu ergattern. In der Halle angekommen, konnten sie ein Los für die 700 Preise umfassende Tombola zu kaufen – was sich kaum jemand entgehen ließ, so dass die Losverkäufer schon während des ersten Drittels „ausverkauft“ meldeten.

Kurz bevor das Spiel begann, hatte die Hauptperson des Abends, der kleine Joel Ullrich, seinen großen Auftritt, als er gemeinsam mit seinen Eltern Katharina und René im Buggy das Eis der Kolbenschmidt-Arena betreten durfte. Vorher gab es vom Schieds- und Linienrichter-Gespann Torsten Werner, Axel Beitze, Steffen Moosberger und Lucas Bierther, das an diesem Abend seine Aufwandsentschädigung samt Kilometergeld komplett für Joels Kasse spendete, die erste Überraschung: Die Referees überreichten der Familie ein signiertes Schiedsrichter-Trikot für Joel.

Auf dem Eis ging es dann gleich weiter mit dem nächsten Geschenk, als Eisbären-Urgestein Alexander Keterling Joels Eltern einen Briefumschlag mit einer Spende der Mannschaft überreichte. Unter großem Beifall von beiden Teams durfte die Familie Ullrich dann am Mittelkreis das symbolische Eröffnungsbully durchführen, ehe der soziale Gedanke dann erstmal dem Sport weichen musste.

Die Begegnung begann mit gegenseitigem Abtasten, ehe Kapitän Felix Kollmar in der achten Minute den Torreigen eröffnete. Die Eisbären übernahmen nun das Kommando, und Sven Breiter legte in der neunten und zwölften Minute zwei Treffer zum 3:0 nach. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die erste Pause.

Würde der Tabellenzweite vom Neckarursprung, der auch 500 Euro für die Spendenaktion beigesteuert hat, diesem deutlichen Zwischenergebnis etwas entgegensetzen können? Die Gäste waren bemüht, doch die Eisbären standen kompakt in der Defensive und konnten sich einmal mehr auf ihren starken Goalie Kevin Yeingst verlassen – genauso wie auf Sven Breiter, der den Vorsprung in der 26. Minute auf 4:0 ausbaute.

Im Schlussdrittel verkürzte Johannes Stöhr zwar in Überzahl auf 4:1 (44.), doch stellte Igor Filobok bei Überzahl fünf gegen drei den Vier-Tore-Abstand wieder her (49.). Den Schlusspunkt unter den nie ernsthaft gefährdeten Sieg setzte eine Minute vor dem Ende John Kraiss, der mit seinem fünften Scorerpunkt an diesem Abend für das 6:1 sorgte.

Mit diesem Sieg konnten die Eisbären ihren Vorsprung vor Verfolger Schwenningen auf fünf Punkte ausbauen und haben nun gute Karten, um die Hauptrunde als Tabellenerster abzuschließen.

Mit Spannung wurde dann nach der Begegnung die erste Auszählung der Spendeneinnahmen erwartet. Einer ersten Hochrechnung mit über 20.000 Euro folgte dann am Sonntag eine detaillierte Aufschlüsselung. Insgesamt wurden stolze 21.039,72 Euro an Spenden eingenommen.

Diese setzen sich zusammen aus 10.145,00 Euro, die bis Freitagnachmittag auf dem Spendenkonto eingegangen waren. Im Laufe des Spiels haben die 1500 Zuschauer 7.943,29 Euro in die Spendengläser eingeworfen. Die Tombola brachte einen Spendenerlös von 1754,70 Euro ein. Bei Abendkasse, Puckspiel und Stadiontipp kamen 736,70 Euro zusammen, und der Cupcake-Verkauf von Franziska Rauhut und ihren Freunden spielte 460,03 Euro ein.

Zu diesen 21.039,72 Euro werden jedoch noch weitere Beträge hinzukommen. So wurden bereits im Vorfeld Spenden angekündigt, die in der kommenden Woche auf das Konto eingezahlt werden. Auch die Ebay-Auktion mit dem von Nationalspieler Marcel Goc unterschriebenen Eisbären-Trikot – das aktuelle Höchstgebot unter http://trikot.eisbaeren-heilbronn.de liegt bei 167 Euro – wird noch bis zum nächsten Sonntag laufen.