EHC Zweibrücken startet gegen Heilbronn in die SaisonFast komplett: Nur zwei Spieler fehlen

(Foto: Tobias Reinheimer/EHC Zweibrücken)(Foto: Tobias Reinheimer/EHC Zweibrücken)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der Kader der Hornets hat sich im Vergleich zur vergangenen Saison auf einigen Positionen verändert. Die Spieler Michael Neumann, André Nunold, Bernd Hartfelder, Tomas Vodicka, (alle Karriereende) Pascal Sefrin (Aufbautraining nach Verletzung) und Konstantin Mayer (beruflich verhindert) werden nicht mehr für die  Hornets in der Regionalliga auflaufen.

Als Neuzugänge wurden die Spieler Claudio Schreyer, Dustin Bauscher und Calvin Engel unter Vertrag genommen. Somit umfasst der Kader aktuell 23 Spieler (2 Torhüter, 21 Feldspieler). Hornets-Coach Terry Trenholm zeigt sich mit der Saisonvorbereitung zufrieden. Die Testspiele gegen Bad Nauheim 1b  und Heilbronn wurden mit 6:3 und 7:4 gewonnen: „Man hat eine Steigerung gesehen. Gegen Heilbronn war es schon um einiges besser als gegen Bad Nauheim und wir wurden auch mehr gefordert. Wie zu Beginn der letzten Saison, haben wir allerdings noch zu viele Strafzeiten bekommen. Das müssen wir abstellen.“ Zwischen den beiden Testspielen lag ein Trainingswochenende. „Für mich ist das eine wichtige Sache. So können die neuen Spieler besser integriert werden, was auch für den Teamgeist wichtig ist“, so der Coach.

Für das Spiel gegen die Eisbären steht, bis auf Felix Stokowski und Marcel Ehrhardt, der komplette Kader zur Verfügung.

Die Eisbären Heilbronn gehen mit einem neuen Trainer in die Saison. Für Heiko Vogler steht nun Pavol Jankovic hinter der Bande. Zudem haben wichtige Leistungsträger den Verein verlassen. Claudio Schreyer (Zweibrücken), Andre Vorlicek (Eppelheim), Martin Williams (Stuttgart) und Daniel Steinke (Hügelsheim) haben sich anderen Teams angeschlossen.

Der Rest der Mannschaft konnte gehalten werden und wurde durch junge, talentierte Spieler wie Sven Klisch (Mannheim) und Cedric Platz (Bietigheim) ergänzt. Der in Bietigheim geborene Steven Olik, der zuletzt in Amerika für die Casper Bobcats in der Western States Hockey League auf Punktejagd gegangen ist, soll die Lücke von Claudio Schreyer schließen.

Mit Stefano Rupp 35 Punkte (19 Tore, 16 Vorlagen) und Sven Breiter 23 Punkte (14 Tore, 9 Vorlagen) sind den Eisbären wichtige Spieler erhalten geblieben. Ebenso konnte der Vertrag mit dem Top Torhüter der Liga, Andrew Hare, verlängert werden. Am vergangenen Sonntag verloren die Heilbronner ihr letztes Testspiel mit 4:7 in Zweibrücken. Mit einem verjüngten 28-Mann-Kader ist das Erreichen der Play-offs erneut das Saisonziel.

In den Drittelpausen werden die restlichen „Gameworn“-Trikots der vergangenen Spielzeiten versteigert. Wie beim Stadionfest gilt auch hier ein Startgebot von 30 Euro. Bezahlung mit EC- oder Kreditkarte ist nicht möglich. Die Trikots müssen direkt in bar bezahlt werden.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!