EHC Zweibrücken muss wieder Punkte sammelnHeimspiel gegen die Stuttgart Rebels

(Foto: Verein)(Foto: Verein)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Es ist das dritte Aufeinandertreffen in dieser Saison der Regionalliga Südwest. Das Heimspiel zum Saisonauftakt konnte klar mit 11:3 gewonnen werden. Dieses Ergebnis sollte man aber nicht überbewerten. Beim Rückspiel in Stuttgart konnten die Rebels ihren kompletten Kader aufbieten und machten damit den Hornets das Leben schon deutlich schwieriger. Mit 9:6 konnte auch der zweite Vergleich gewonnen werden.

Aktuell stehen die Stuttgarter auf dem vorletzten Tabellenplatz. Dies spiegelt aber nicht unbedingt das Bild der Mannschaft wider. Drei Siegen stehen 13 Niederlagen gegenüber. Allerdings ist den Rebels etwas gelungen, was den Hornets  in dieser Saison noch nicht gelang. Es kam zu Achtungserfolgen gegen die Eisbären Eppelheim  (5:4 n.P.) und auch in Schwenningen konnten die Stuttgarter mit einem 6:2 überzeugen.

Für die Hornets ist ein Sieg in diesem Spiel Pflicht. Trainer Tomas Vodicka hat den kompletten Kader zur Verfügung, alle Spieler sind fit und heiß auf das erste Punktspiel im Jahr 2018. Auch Kenny Mattheson ist nach seiner Sperre wieder spielberechtigt. Zudem wurde gemunkelt, dass Vodicka ab Januar selber wieder auf dem Eis stehen möchte. Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie (Heilbronn, Eppelheim und Bietigheim) stehen die Hornets schon unter Druck – möchte man das ausgegebene Saisonziel, einen Platz in den Play-offs, noch erreichen.