EHC Zweibrücken erwartet den TabellenführerHornets treffen auf den EV Ravensburg

Hornets-Spieler Claudio Schreyer. (Foto: Wolfgang Bubel/EHC Zweibrücken)Hornets-Spieler Claudio Schreyer. (Foto: Wolfgang Bubel/EHC Zweibrücken)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Gerade der Sieg gegen die Eisbären Eppelheim hat der jungen Ravensburger Truppe, die fast nur aus einheimischen Spielern besteht, Auftrieb gegeben. Neun Minuten vor Ende der Partie führten die Eisbären noch mit 4:2. Doch der Mannschaft von Trainer Martin Masak gelang noch der Ausgleich und im Penaltyschießen der Sieg.

Die Mannschaft aus Oberschwaben hat sich zur vorherigen Saison nicht viel verändert.  Neu zum EVR gekommen sind vom Oberligisten EV Lindau Verteidiger Martin Wenter und Allrounder Adrian Kirsch. Von den eigenen Junioren sind Daniel Achberger und Felix Ertl ins Team aufgerückt. Nicht einsetzen kann der EVR seinen schwer verunglückten Stürmer Maximilian Lenuweit. Die letztjährigen Topscorer sind der Mannschaft treu geblieben. Steffen Kirsch, Johann Katjuschenko, Andre Martine und Simon Heckenberger haben zusammen über 127 Scorerpunkte erzielt. Auf diese Spieler muss die Verteidigung der Hornets also besonders aufpassen.

Nach der unglücklichen Penalty-Niederlage in Stuttgart, sieht es im Kader der Hornets wieder besser aus. Bis auf Calvin Engel, Marcel Ehrhardt und Sebastian Trenholm hat Hornets-Coach Terry Trenholm den kompletten Kader zur Verfügung. Besonders heiß ist Neuzugang Claudio Schreyer, der nach seiner Sperre aus dem Heimspiel gegen Heilbronn wieder einsatzbereit ist und dabei helfen will, die nächsten drei Punkte einzufahren.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!