EHC Zweibrücken beendet die Saison Unklare Lage

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Im Sommer haben wir Hygienekonzepte erstellt und genehmigen lassen, mit Spielern, Trainern, Sponsoren und Fans wurden Gespräche zur Durchführung der Saison unter den Corona-Auflagen geführt“, so der EHCZ in seiner Mitteilung. „Dadurch konnten die Hornets pünktlich zum Ligastart im Oktober in die neue Spielzeit starten. Nach zwei Spielen der ersten Mannschaft in der Regionalliga Südwest, einer gespielten Partie der zweiten Mannschaft in der Landesliga Baden-Württemberg, sowie einigen Begegnungen im Nachwuchsbereich kam es zu etlichen coronabedingten Spielverlegungen. Durch die am 2.November 2020 in Kraft tretende Verordnung, musste der Spiel und Trainingsbetrieb komplett eingestellt werden.“

Da unklar ist, wie lange der aktuelle Lockdown noch andauern wird und wie danach ein Spielbetrieb aussehen könnte, hat sich der EHC Zweibrücken  aufgrund der nicht planbaren Situation entschlossen, die Saison zu beenden. Alle aktiven Mitglieder werden ab Januar auf den passiven Beitrag gesetzt. Dauerkartenkunden können sich ihre Kosten erstatten lassen oder die Summe dem Verein spenden. Auch die Sponsorengelder für die Saison 2020/21 sollen zurückgezahlt werden.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!