EC Eppelheim kämpft um die Play-offsShowdown am Wochenende

Es wird ein Kampfspiel gegen Heilbronn, in dem beide Teams einen Sieg für die Play-off-Teilnahme brauchen. (Foto: Marc Jüngling/EC Eppelheim)Es wird ein Kampfspiel gegen Heilbronn, in dem beide Teams einen Sieg für die Play-off-Teilnahme brauchen. (Foto: Marc Jüngling/EC Eppelheim)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zunächst geht es hierfür am Freitag zu den wiedererstarkten Eisbären des Heilbronner EC (15. Februar, 20 Uhr). Nach einem durchwachsenen Saisonstart, in dem der EC Eppelheim den HEC bereits zweimal besiegen konnte, hat man im Winter reagiert und sich mit Zweitliga-Torwarte Hare verstärkt. Dies löste eine Serie von sechs Siegen aus, die Heilbronn zurück in den Play-off-Kampf brachte. Mit ebenfalls zwei offenen Spielen, aber einem Punkt mehr als unsere Eisbären, hat der HEC die beste Ausgangsposition. Zugleich entscheidet das direkte Duell darüber, wer im jeweils zweiten Spiel des Wochenendes weiter die Chance auf den Play-off-Einzug hat.

Dies wird am Samstag durch die Baden Rhinos beeinflusst, die mit einem (Heilbronn) bzw. zwei Zählern (Eppelheim) Vorsprung gegen die Zweibrücker Hornets antreten. Bei einem Sieg der Rhinos, muss man am Sonntag nochmals nachlegen, sollten sich die Pfälzer durchsetzen, hat man auch als Verlierer des Eisbären-Duells am Sonntag noch die Chance, an den Rhinos vorbei zu ziehen und die Endrunde auf Platz vier zu erreichen.

Nachlegen bedeutet im Fall unserer Eisbären, dass man auch das dritte Derby in Mannheim für sich entscheiden muss (Sonntag, 19.45 Uhr). Da dieses Spiel als letztes der Hauptrunde angepfiffen wird, ist bereits klar, welches Resultat man erreichen muss oder ob die Chance auf die Play-offs überhaupt noch besteht. Während das Duell am Freitag für beide Teams ein Kampf um die Play-offs ist, geht es für die Mad Dogs um die Ehre, das Duell um Platz acht gegen Freiburg zu entscheiden. Auch hier wird sich jedoch bereits tags zuvor eine Vorentscheidung ergeben können, wenn beide Teams im direkten Duell gegeneinander antreten. Doch unabhängig von diesem Zweikampf geht es im Derby auch immer um mehr als um drei Punkte. Und so muss man mit bissigen Mad Dogs rechnen, die im Zweifel auch nicht davor zurückschrecken, dem ECE die Play-off-Teilnahme zu vermasseln.

Letzten Endes wird das Duell am Freitag eine Vorentscheidung bringen, zwischen zwei Eisbären-Teams, die in Punkten (40:39) und Torverhältnis (15/18) nicht näher beieinanderstehen könnten. Zudem haben beide Teams mit Hare und Semtner zwei der Top-3-Goalies in ihren Reihen, so dass einmal mehr die Tagesform entscheiden wird, wer sich die nötigen Punkte für die Play-Offs holen wird.