Die Eisbären sichern sich Platz einsEHC Eisbären Heilbronn

Lesedauer: ca. 1 Minute

Vor über 400 Zuschauern stellten die Hausherren frühzeitig die Weichen auf Sieg. Gäste-Torhüter Herzog ließ einen Schuss von Axel Hackert abprallen, und Milan Liebsch vollstreckte nach 44 Sekunden zum 1:0. Auch das 2:0 nach zehn Minuten ging auf das Konto von Liebsch, der den grippekranken Igor Filobok in der ersten Reihe neben Hackert und Manuel Pfenning ersetzte. Für Liebsch sprang überraschend Sven Breiter nach langer Verletzungspause in der zweiten Reihe neben Leo Kreps und John Kraiss in die Bresche. Diese Reihe war dann auch für die Treffer drei bis fünf verantwortlich.

Doch zunächst traf Christian Böcherer in der 18. Minute für Freiburg zum 2:1. Im mittleren Spielabschnitt erhöhten Leo Kreps (26.) und Sven Breiter (30.) auf 4:1. 44 Sekunden vor der zweiten Pause verkürzte Iven Rösch auf 4:2.

Im Schlussdrittel kam von den Breisgauern, die nur 24 Stunden zuvor ein wichtiges Auswärtsspiel in Schwenningen zu absolvieren hatten, dann kaum noch Gegenwehr, so dass die Eisbären das Spiel mehr oder weniger im Schongang vollends nach Hause schaukelten. Sven Breiter (43.) und Manuel Pfenning (51.) erhöhten auf 6:2, ehe ein Missverständnis in der Eisbären-Abwehr in der 53. Minute das 6:3 durch Ralf Gundling brachte. Den Schlusspunkt zum 7:3 setzte Axel Hackert in der 58. Minute in Unterzahl.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!