Derbyniederlage der Stuttgart Rebels in Bietigheim6:2 für den SCB

Stuttgart rebelsStuttgart rebels
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach Sieg im Auswärtsspiel und Niederlage im Heimspiel ging es außer um drei Punkte auch darum, wer sich im direkten Vergleich beider Teams durchsetzen würde - ein bei Punktegleichstand in der Tabelle am Ende der Saison entscheidender Fakt. Am Ende sollten allerdings die Gastgeber das bessere Ende mit einem 6:2 (2:0; 2:2; 2:0)-Erfolg für sich haben.

Obwohl die Gastgeber druckvoll aus der Kabine kamen, dauerte es bis zur 16. Spielminute, ehe Thorsten Weisler den ersten Treffer erzielen konnte. Zwei Minuten später war Routinier Marco Windisch in doppelter Überzahl erfolgreich. Den dritten Bietigheimer Treffer durch Marco Windisch direkt nach Wiederbeginn konnte Kapitän Tim Becker zwei Minuten später zum ersten Rebellentreffer kontern. Man war nun auf Stuttgarter Seite besser im Spiel, auch Marcel Neumanns Tor zum 4:1 (29.) wusste Nick Govig umgehend zu kontern (29.). Weitere Tormöglichkeiten der Rebels vereitelten entweder Frantisek Gistr im Bietigheimer Gehäuse oder mangelnde Qualität der Stuttgarter Abschlüsse.

Im letzten Durchgang konnten schließlich die Steelers Amateure mehr zusetzen. Lukas Traub (42.) und Matthias Vostarek (55.) sorgten mit ihren Toren für Klarheit und einen insgesamt verdienten Sieg der Mannschaft aus dem Ellental. Auch wenn man den Rebellen das Engagement keineswegs absprechen konnte, erwies sich der Meister der beiden vergangenen Jahre in diesem Spiel als fokussierter und konnte mit diesem Sieg erstmals auf Tabellenplatz vier vorrücken.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!