Deftige Niederlagen für die SERC Fire WingsSchwenningen unterliegt Eppelheim und Hügelsheim

Auch Torhüter Fabian Hoppe und Verteidiger Dennis Böhm konnten die 0:10-Schlappe gegen Hügelsheim nicht verhindern. (Foto: Verein)Auch Torhüter Fabian Hoppe und Verteidiger Dennis Böhm konnten die 0:10-Schlappe gegen Hügelsheim nicht verhindern. (Foto: Verein)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

In Eppelheim begannen die Gastgeber vor 140 Zuschauern stürmisch und gingen schon nach vier Minuten 1:0 in Führung. In der Folge stellte sich die Rumpftruppe von Trainer Matthias Kloiber besser auf den Gegner ein und hielt den knappen Rückstand bis zu Pause. Nach dem ersten Seitenwechsel wurden die Gäste vom Neckarursprung zusehends mutiger. Sie belohnten sich mit zwei Toren durch Simon Schlenker und Felix Steinhäuser zum 2:1-Zwischenstand nach 26 Minuten. Der Versuch, den offenen Schlagabtausch zu suchen, schlug fehl. Drei Eppelheimer Treffer innerhalb von neunzig Sekunden brachten die Gastgeber mit 4:2 nach vorne. In der 42. Minute schaffte Mannschaftskapitän Johannes Stöhr den 3:4-Anschluss. Ein Doppelschlag der Eppelheimer in der 45. Minute mit den Toren fünf und sechs brachte die Vorentscheidung. Die Schwenninger steckten zwar nicht auf, kamen durch Silas Abert und Dominik Deuring zu weiteren Treffern, doch Eppelheim hatte die richtigen Antworten parat und überwand Gästetorhüter Daniel Herzog noch drei Mal zum 9:5-Endstand. 

Zum Heimspiel gegen die Baden-Rhinos aus Hügelsheim hatte sich die Personalsituation entspannt und Matthias Kloiber konnte drei Sturmreihen und fünf Verteidiger aufs Eis schicken. Die Fire Wings spielten gegen die erfahrenen Gäste munter mit. In der Anfangsphase tauchte der SERC mehrfach gefährlich vor dem Gästetor auf, doch Simon Schlenker, Topscorer Stefan Schäfer und Mike Soccio brachten den Puck nicht über die Linie. Die Gäste setzten ihrerseits immer wieder Nadelstiche, aber Torhüter Fabian Hoppe war auf dem Posten. In der 14. Minute war er machtlos, als Hügelsheim eine Überzahl zur zu diesem Zeitpunkt überraschenden Führung nutzte. Nur 40 Sekunden nach Wiederbeginn im Mittelabschnitt gelang den Gästen das 2:0. Kurz danach scheiterte Mike Soccio mit einem Alleingang am Hügelsheimer Torhüter. Der Knackpunkt folgte in der 29. Minute bei Überzahl der Fire Wings. Nach einem katastrophalen Fehlpass an der gegnerischen blauen Linie steuerte ein Hügelsheimer Stürmer allein auf Hoppe zu und ließ diesem keine Abwehrchance. Und nur eine Minute später erzielten die Gäste mit einem verdeckten Schuss das 4:0. Die Fire Wings verloren nun völlig den Faden, Fehler reihte sich an Fehler. Hügelsheim nahm die Geschenke dankbar an und baute den Vorsprung bis zur Drittelpause auf 6:0 aus. Auch im Schlussdrittel fanden die Fire Wings zu keiner Ordnung zurück. Der für Hoppe eingewechselte Uli Kohler musste in der 43. Minute den siebten Gästetreffer passieren lassen. Drei Strafen innerhalb kurzer Zeit ermöglichten den Gästen bei jeweils doppelter Überzahl die Tore Nummer acht und neun. Der zehnte Treffer in der 49. Minute machte das Debakel für die Fire Wings perfekt. 

Die SERC Fire Wings belegen nach den beiden Niederlagen unverändert den siebten Tabellenplatz in der Neunerliga.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!