Daniel Steinke kommt von den Mad Dogs MannheimErster „echter“ Neuzugang

Daniel Steinke kommt von den Mad Dogs MannheimDaniel Steinke kommt von den Mad Dogs Mannheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der 32-Jährige arbeitet seit Kurzem im Kraftwerk Neckarwestheim – da war es naheliegend, mit dem Lebensmittelpunkt auch die Eishockey-Aktivitäten nach Heilbronn zu verlagern: „Ich habe letzte Saison noch mit Claudio Schreyer zusammen gespielt und kenne Manu Pfenning aus unseren gemeinsamen Nachwuchszeiten beim Mannheimer ERC. Das hat die Entscheidung für den Wechsel zu den Eisbären leicht gemacht.“

16 Tore und 28 Assists in 14 Spielen standen für den Allrounder in der letzten Landesliga-Saison zu Buche. „Die meisten davon habe ich gesammelt, als ich in einer Reihe mit Claudio Schreyer gestürmt habe. Als Claudio dann zu den Eisbären ging, habe ich für den Rest der Saison Verteidiger gespielt.“

Auf dieser Position ist Daniel Steinke auch bei den Eisbären eingeplant, um die Lücke zu füllen, die Arno Metz hinterlässt. „Verteidiger zu spielen, macht mir eh mehr Spaß”, so Daniel Steinke, der sich bereits auf die neue Saison freut.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!