Bisons starten mit AuswärtserfolgPforzheim gewinnt in Schwenningen

Bisons starten mit AuswärtserfolgBisons starten mit Auswärtserfolg
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit einem 5:2 (1:1, 3:0, 1:1)-Erfolg beim FSV Schwenningen sind die Pforzheim Bisons erfolgreich in die neue Saison gestartet.

Gleich zu Beginn des Spiels zeigten die Bisons, dass sie gewillt waren, die drei Punkte aus dem Schwarzwald in die Goldstadt zu entführen. So war es der Ex-Profi Justin Zilla, der seine Farben in der vierten Minute mit 1:0 in Führung brachte. Die Cracks von Trainer Ken Filbey wollten das Spiel bereits in den ersten 20 Minuten für sich entscheiden, denn es gab nahezu Einbahnstraßenhockey. Doch die Bisons hatten zunächst kein Scheibenglück, denn entweder scheiterten sie am Felix Falb, dem Schwenninger Goalie oder die schwarze Hartgummischeibe verfehlte knapp das Ziel. So kam es wie es kommen musste, die Schwenninger nutzen einen Konter in der 20. Minute durch Olaf Halmosl und glichen zum 1:1 aus.

Die Bisons spielten auch im zweiten Drittel eindrucksvoll nach vorne, allerdings hatten sie nun mehr Gegenwehr, da auch die Schwenninger munterer wurden. So dauerte es auch bis zur 32. Minute ehe Alexander Schmidt die erneute Führung für die Pforzheimer erzielen konnte. Drei Minuten später schickten die Unparteiischen gleich zwei Bisons auf die Strafbank, so dass sie zwei komplette Minuten ein drei gegen fünf zu überstehen hatten. Diese Unterzahl überstanden sie mit Geschick und erzielten direkt nach überstandener Unterzahl durch den zweiten Treffer von Alexander Schmidt das 3:1 (38.). In der Schlussminute des zweiten Drittels konnte auch Justin Zilla mit seinem zweiten Tor das 4:1 erzielen.

Das letzte Drittel wurde nochmals spannend, denn Schwenningen erzielte bereits nach knapp zwei Minuten durch Björn Jahnke den Anschluss zum 2:4. Schwenningen spielte nun etwas druckvoller, bedingt auch durch ein weiteres Powerplay. Doch Klaus Graefe im Kasten der Bisons vereitelte den Anschlusstreffer. In der 48. Minute bekamen die Hausherren sogar einen Penalty zugesprochen. Auch diese große Chance zum Anschluss wollte den Schwenningern nicht gelingen, da Klaus Graefe diesen stark parierte. Somit war es dem Goalie der Bisons zu verdanken, dass das Spiel nicht noch aus der Hand gegeben wurde. 26 Sekunden vor dem Ende erzielte Steffen Bischoff noch per Empty-Netter den Endstand zum 5:2. Kurz vor dem Ende kam es noch zu einer kleinen Rangelei, die auf beiden Seiten mit je einer kleinen Strafe geahndet wurde. Spielentscheidend war diese Szene allerdings nicht mehr.

Weiter geht es für die Bisons bereits am kommenden Freitag, 30. Oktober. Dann spielen sie um 20 Uhr bei den Heilbronner Falken 1b. Das erste Heimspiel findet am Sonntag, 8. November, um 18.30 Uhr statt. Dann empfangen die Bisons den EC Eisbären Balingen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!