Bisons müssen nach MannheimErste Mannschaft der Mad Dogs verliert Punkte

Bisons müssen nach MannheimBisons müssen nach Mannheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am kommenden Samstag sind die Pforzheim Bisons bei der zweiten Mannschaft der Mad Dogs Mannheim zu Gast. Spielbeginn in der Nebenhalle der SAP-Arena ist um 19.30 Uhr.

Am Mittwoch wurden den Mad Dogs Mannheim die drei gewonnenen Punkte gegen den EC Eisbären Balingen am grünen Tisch aberkannt. Wegen des Einsatzes eines nicht spielberichtigten Spielers wurde aus dem 10:7-Erfolg eine 0:5-Wertung aus Sicht der Mad Dogs. Daher ist es nun wichtig für die Bisons, dass sie am Samstagabend das Spiel bei den „kleinen“ Kurpfälzern für sich entscheiden. Anfang Dezember konnten die Cracks des 1. CfR Pforzheim ihr Heimspiel mit 6:3 gewinnen. Mittlerweile haben die Bisons eine Siegesserie starten können, denn sie konnten nun neun Siege in Folge feiern und sind damit seit Ende November ungeschlagen. Die Mannheimer konnten vier Siege in Folge feiern, zuletzt am vergangenen Wochenende beim FSV Heritage Schwenningen mit 11:3. Coach Ken Filbey ist sich sicher, dass sich seine Mannschaft die Chance nicht nehmen lässt und drei Punkte aus der Kurpfalz zurück in die Goldstadt mitnehmen wird. Die Mannschaft der Mad Dogs 1b ist nicht mit dem Punktelieferant der letzten Saison zu vergleichen, da sie die Spieler des Mannheimer ERC übernommen haben. Zeitgleich zum Spiel der Bisons empfängt die ESG Esslingen zum Verfolgerduell die erste Mannschaft der Mad Dogs Mannheim. Nur der Sieger dieses Spiels kann den Bisons noch gefährlich werden. Allerdings hat Esslingen gegenüber den Bisons schlechtere Karten als die Mad Dogs, sofern die Bisons beide noch ausstehenden Spiele mit der vollen Punktzahl für sich entscheiden werden. Denn bei Punktgleichheit zählt der direkte Vergleich und den haben die Pforzheimer gegen Esslingen für sich entschieden. Anders sieht es beim direkten Duell gegen die Mad Dogs Mannheim aus. Denn hier ist der direkte Vergleich ausgeglichen, somit entscheidet hier bei Punktgleichheit die Tordifferenz. Hier haben derzeit die Bisons mit 18 Toren Vorsprung gegenüber den Quadratestädtern die Nase vorn.

Das nächste und letzte Heimspiel für die Bisons steigt am Sonntag, 6. März, um 18.30 Uhr im Eissportzentrum St.-Maur-Halle-Pforzheim.