Bisons feiern Heimsieg6:3 gegen Mannheim

Bisons feiern HeimsiegBisons feiern Heimsieg
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Pforzheim Bisons konnten am Sonntagabend gegen die 1b-Mannschaft der Mad Dogs Mannheim nachlegen und gewannen vor 104 Zuschauern in der Landesliga Baden-Württemberg mit 6:3 (3:2, 1:0, 2:1).

Die Bisons begannen zunächst druckvoll und kamen gleich zu Beginn zu guten Einschussmöglichkeiten. Auch die Mad Dogs zeigten sich in der Offensive und Jan Knaub verhinderte in der zweiten Minute, dass Mannheim in Führung gehen konnte, in dem er für den bereits geschlagenen Goalie Klaus Graefe den Puck von der Torlinie kratzte. Kurz darauf konnten die Fans der Bisons den Führungstreffer durch Steffen Bischoff bejubeln (3.), doch dieser Jubel hielt nur kurz an, denn im direkten Gegenzug glichen die Cracks aus der Quadratestadt durch Majewski zum 1:1 aus (4.). Drei Minuten später stand Sergej Wittmann, der ein Zuspiel von Steffen Bischoff zur 2:1 Führung nutzen konnte (7.), genau richtig. Mitte des ersten Drittels konnten sich die Bisons zum ersten Mal in Überzahl zeigen, doch die Chancen konnten nicht genutzt werden. Das erste Unterzahlspiel des Eishockeyteams des 1.CfR Pforzheim war sehr beeindruckend. Denn die Bisons erspielten sich eine ganze Reihe von Torchancen. Die Mad Dogs fanden nahezu nicht statt. So kam es auch, dass die Bisons diese Unterzahlgelegenheit nutzen konnten und Steffen Bischoff auf 3:1 stellte (15.). Wieder dauerte es nur kurze Zeit bis die Gäste eine Reaktion zeigten, denn keine Minute später erzielte Cleff den Anschluss zum 2:3 (16.). Mit diesem Zwischenstand ging es in die erste Pause.

Der zweite Spielabschnitt war sehr zerfahren, nur Hermann Jeckel traf in Überzahl für die Bisons zum 4:2 (25.). Eine große Chance, um die Führung auszubauen und eine mögliche Vorentscheidung herbeizuführen wurde von den Bisons kläglich vergeben, denn in der 34. Minute konnten sie knapp eineinhalb Minuten eine 5 gegen 3 Überzahlsituation nicht nutzen, Torchancen waren hier Mangelware, so dass keine Gefahr für Boicenco im Kasten der Mannheimer bestand.

Im Schlussabschnitt wurde es nochmals spannend, denn Mannheim kam durch Engel wieder auf ein Tor heran (42.). Die Kurpfälzer witterten nun ihre Chance und kamen immer wieder gefährlich vor das Gehäuse der Bisons. In der 48. Minute jubelten die Spieler und Fans der Bisons bereits, aber die Schiedsrichter, die eine gute Sicht auf die Situation hatten, entschieden sofort auf kein Tor. In der Folge konnten die Bisons selbst die besten Möglichkeiten nicht auf die Anzeigetafel bringen. So dauerte es bis zur 56. Minute ehe Peter Gorel ein weiteres Überzahlspiel zur Vorentscheidung zum 5:3 nutzen konnte. Zwei Minuten vor Schluss konterten die Mad Dogs in einem 3 auf 1, doch Klaus Graefe ließ den Puck nicht durch seine Schoner und hielt so den Zwei-Tore-Vorsprung für seine Farben. Nur zwanzig Sekunden später zielte Steffen Bischoff zu genau, denn die schwarze Hartgummischeibe prallte an den Pfosten. Acht Sekunden vor dem Ende sorgte Hermann Jeckel mit einem Schuss ins leere Tor für den 6:3-Endstand.

Am kommenden Samstag müssen die Bisons bei der zweiten Mannschaft der Stuttgart Rebels antreten, los geht’s um 20 Uhr.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!