Bisons empfangen Schlusslicht1. CfR Pforzheim

Bisons empfangen SchlusslichtBisons empfangen Schlusslicht
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Bisons erwarten nun das punktlose Schlusslicht der Landesliga Baden-Württemberg. Die zweite Mannschaft der Mad Dogs Mannheim wollen versuchen, den ersten Punkt zu ergattern, denn schließlich wollen sie der ersten Mannschaft helfen, damit sie den Aufstieg wieder in eigener Hand haben. Denn trotz des derzeitigen Rückstands von drei Punkten auf die Kurpfälzer, haben die Cracks um Trainer Ken Filbey den Aufstieg in eigener Hand, da die Eishockeymannschaft des 1. CfR Pforzheim derzeit zwei Spiele weniger absolviert haben.

Die drei Punkte gegen die Cracks aus der Quadratestadt sind fest eingeplant, dennoch darf keiner das den Tabellenletzten unterschätzen. Obwohl sie den schlechtesten Angriff der Liga stellen (18 Tore), konnten sie zumindest gegen die Bisons deren fünf erzielen. Doch mit 216 Gegentoren, dies sind knapp 17 pro Spiel, stellen sie auch mit Abstand die schlechteste Verteidigung der Landesliga. Im November vergangenen Jahres konnten die Bisons mit 19:5 gewinnen. Auch diesmal wollen die Bisons für ein Offensivspektakel sorgen. Dennoch dürfen sie die Defensive nicht vernachlässigen.

Während die Bisons am vergangenen Wochenende spielfrei waren, mussten die Mannheimer Eishockeycracks gleich zweimal aufs Eis und kassierten wiederum zwei heftige Niederlagen. Zunächst unterlagen sie dem Mannheimer ERC mit 2:22, einen Tag später hatten sie gegen die Eisbären Balingen mit 1:15 das Nachsehen.

Am Samstag, 21. März, steht das schwere Auswärtsspiel bei der ESG Esslingen an. Sechs Tage später empfangen die Bisons zum letzten Heimspiel den Mannheimer ERC.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!