Bisons deklassieren die Mad Dogs5:0-Erfolg für Pforzheim

Bisons deklassieren die Mad DogsBisons deklassieren die Mad Dogs
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Im Topspiel der Landesliga war am vergangenen Sonntag der Dauerrivale der Bisons, die Mad Dogs Mannheim zu Gast in der St.-Maur-Halle. Das mit Spannung erwartete Spitzenspiel nahm auch schnell Fahrt auf. Beide Teams kamen gut ins Spiel und so entwickelte sich bereits in den ersten Minuten ein tolles Eishockeyspiel. Beide Torhüter sollten im Mittelpunkt des Abends stehen. In der sechsten Spielminute musste der Schiedsrichter das erste Mal einen Spieler zum Abkühlen auf die Strafbank schicken. Es sollte nicht die letzte Strafzeit des Abends werden. Insgesamt sprachen die beiden Unparteiischen in diesem harten Spiel 124 Strafminuten aus. Die Bisons setzten sich sogleich im Drittel der Kurpfälzer fest. Bei einem Gemenge vor dem Tor, noch in derselben Minute, verlor der Mannheimer Goalie etwas die Nerven und kassierte eine weitere Strafe. Dies brachte den Bisons ein doppeltes Überzahlspiel ein. Sie holten sich am Bully die Scheibe und nach 30 Sekunden war es soweit. Durch einen Treffer von Steffen Bischoff stellten die Pforzheimer die Anzeige auf 1:0. Die Pforzheimer wurden nun immer stärker und es kam wie es kommen musste. In der neunten Spielminute erzielte erneut, auf Vorlage von Hermann Jeckel, Steffen Bischoff das 2:0 durch einen herrlichen Treffer links oben in den Winkel. In der Folge kassierten die Pforzheimer ihre ersten Strafen. Doch die Mannheimer konnten die Chance nicht nutzen. Selbst ein doppeltes Powerplay konnten sie Dank der überragenden Leistung des Bisons-Goalie Tobias Nuffer nicht verwerten. Für die Cracks aus der Quadratestadt kam es kurz danach noch Schlimmer, denn genau sechs Sekunden nach Ablauf der Strafe gegen die Bisons, es waren noch knapp 90 Sekunden im ersten Drittel zu spielen, schnappte sich Steffen Bischoff die Scheibe und machte sich auf in Richtung Gehäuse der Mad Dogs. Der Goalie war chancenlos und so ging es mit 3:0 in die Kabinen.

Auch im zweiten Spielabschnitt hatten die Bisons Oberhand. Die Mad Dogs erspielten sich wenige zwingende Torchancen, die dann klasse von Nuffer pariert wurden. Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung welche die Mannheimer nicht wirklich zum Zug kommen ließ. In der 27. Minute erzielten die Bisons dann das 4:0 Dieses Mal netzte Marius Lorenz auf Vorlage von Christian Pratnemer und Steffen Bischoff ein.

Das letzte Drittel sollte es dann in sich haben. Man merkte den Mannheimern ihren Frust in ihrer Spielweise an. Es ging immer mehr Richtung Körper. Die Bisons nahmen diese Spielweise an und so entwickelte sich ein ruppiges Spiel. Die erste Strafzeit holten sich in der 46. Minute die Bisons ab ehe sich die Reihen weiter lichten sollten. Unbeeindruckt vom Unterzahlspiel packen sich die Goldstädter die Scheibe und machten mit einem Mann weniger auf dem Eis noch in derselben Minute das 5:0. Torschütze war in diesem Fall Vladimir Viller auf Vorlage von Steffen Bischoff. In der 51. Minute kam es zu einem größerem Handgemenge auf dem Eis kam, an dem gleich vier Spieler beteiligt waren. Nach einer kurzen Schlägerei, konnten zwei Spieler vorzeitig zum Duschen gehen, die anderen beiden kamen mit einer kleinen Strafe davon. Es war nach wie vor ein packendes Spiel, bei dem die Dominanz der Bisons nun klar zu sehen war und so brachten sie das 5:0 auch ungefährdet über die restliche Spielzeit.

Die Bisons klettern durch diese beeindruckende Leistung auf den zweiten Tabellenplatz. Tabellenführer ist nach wie vor die ESG Esslingen. Diese konnten in Schwenningen mit 8:3 gewinnen. Somit seht für das kommende Wochenende der nächste Kracher an. Die Pforzheim Bisons reisen nach Esslingen wo es zum Kräftemessen an der Tabellenspitze kommt. Abfahrt ist am kommenden Samstag, 17. Dezember, um 16 Uhr an der St.-Maur-Halle. Es gibt noch Restplätze im Mannschafts- und Fanbus. Bei Interesse einfach Kontakt aufnehmen (0176-18818868). In den restlichen Spielen vom Wochenende besiegten die Eisbären Balingen den Stuttgarter EC 1b mit 5:1 und der EHC Zweibrücken 1b war gegen die Mad Dogs Mannheim 1b mit 5:2 erfolgreich.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!