Bärenstarke Eisbären machen ihren Trainer sprachlos9:2-Erfolg gegen Schwenningen

Lesedauer: ca. 1 Minute

„Ich bin absolut sprachlos! Wir haben ein so schnelles Eishockey gespielt, waren sowas von bereit. Jeder Einzelne hat exakt das umgesetzt, was wir im Training besprochen haben. Das erste Drittel war mit das geilste Eishockey, was ich in dieser Liga bisher gesehen habe – das war von beiden Mannschaften fast Oberliga-Niveau.” Headcoach Manuel Pfenning gingen nach dem 9:2 (3:2, 4:0, 2:0)-Sieg seiner Eisbären Heilbronn gegen die Fire Wings Schwenningen fast die Superlativen aus angesichts der Begeisterung über das von ihm und Co-Trainer Sascha Bernhardt perfekt eingestellten Teams.

Bereits nach drei Minuten eröffnete Alexander Keterling den Torreigen, als er einen schönen Spielzug über Daniel Brendle und Benjamin Brozicek zum 1:0 vollendete. Die Eisbären ließen die Scheibe laufen, sprühten vor Spielfreude – und kassierten in der neunten und zehnten Minute prompt zwei Gegentore zum 1:1 und 1:2. Doch die Gäste hatten die Rechnung ohne Alex Keterling gemacht. Der Publikumsliebling, der vor Wochenfrist noch für zehn Jahre im Eisbären-Trikot geehrt worden war, glich schon zwei Minuten später zum 2:2 aus und sorgte in der 18. Minute mit seinem dritten Treffer für die erneute Führung.

Kapitän Felix Kollmar erhöhte gleich nach 57 Sekunden im zweiten Drittel auf 4:2, und spätestens als John Kraiss und Igor Filobok den Vorsprung mit einem Doppelschlag in der 27. und 28. Minute auf 6:2 ausbauten, waren die Weichen vollends auf Sieg gestellt. Manuel Pfenning (39.), Robin Platz (43.) und Thomas Bernwald (53.) sorgten dann vollends für den 9:2-Sieg.

Die nächsten beiden Spiele der Eisbären werden nun endgültig zeigen, wo das Team sportlich steht. Am Samstag (19 Uhr) steht die Neuauflage des letztjährigen Finales beim Tabellenzweiten Bietigheim an, und danach gastiert am 25. Oktober Tabellenführer Zweibrücken in Heilbronn. Im Duell dieser beiden Teams gingen am Samstag die Pfälzer in Bietigheim als Sieger vom Eis. Sie gewannen im Penaltyschießen mit 3:2.

Ergebnisse Regionalliga Südwest:

Eisbären Heilbronn – Fire Wings Schwenningen 9:2
EC Eppelheim – Stuttgart Rebels 3:9
EHC Freiburg 1b – Baden Rhinos Hügelsheim 2:6
SC Bietigheim-Bissingen 1b – Zweibrücken Hornets 2:3 n.V.
Zweibrücken Hornets – Baden Rhinos Hügelsheim 4:0

Jetzt die Hockeyweb-App laden!