Arbeitssieg im Derby gegen StuttgartTSG Reutlingen

Arbeitssieg im Derby gegen StuttgartArbeitssieg im Derby gegen Stuttgart
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Hauptstädter hatten tags zuvor noch mit 4:2 gegen die ESG Esslingen gewonnen, sodass einmal mehr das Gerücht umging der SEC werde mit Spielern der ersten Mannschaft antreten. Dem war nicht so. TSG Trainer Hans Krüger hingegen konnte mit drei Sturmreihen quasi aus dem vollen schöpfen.

Vor rund 90 Zuschauern gaben die Black Eagles von Beginn an den Ton an, taten sich aber mit der Chancenauswertung schwer, was, wie bereits im Hinspiel, am starken Stuttgarter Keeper Daniel Blankenhorn lag. In der fünften Minute war es dann allerdings soweit. Dennis Deglhofer zog die Scheibe quer vor dem Stuttgarter Tor aufs lange Eck entlang und schob dann die Scheibe zwischen Pfosten und Schoner zum 1:0 ein. Die Black Eagles spielten weiter druckvoll, sodass Dennis Kramer mit einem Schuss aus halbrechter Position zum 2:0 erhöhen konnte. Mit diesem Stand ging es auch in die Kabine.

Der Mittelabschnitt begann für die Black Eagles mühsam, weil nicht mehr so viel zusammenlaufen wollte und erfolglose Einzelaktionen dominierten. Eine solche Einzelaktion brachte dann in der 34. Minute aber fast schon die Vorentscheidung. Verteidiger Marcin Trybus schnappte sich die Scheibe und tankte sich bis vors Gästetor durch, verlud den EC-Keeper und schloss dann mit dem Tor des Tages mit einem Rückhandschuss unter die Latte zum 3:0 ab. In der Folge war den Black Eagles das oft vermisste Glück doch einmal hold, denn ein weiterer von insgesamt drei Schüssen ans Gehäuse fand den Weg zu diesem kritischen Zeitpunkt nicht ins Tor. Zudem konnte eine lange doppelte Unterzahlsituation überstanden werden. Im Schlussdrittel legte die TSG in der 49.Minute durch Dennis Kramer zum 4:0 nach. Auch eine weitere doppelte Unterzahlsituation überstanden die Black Eagles zum Ende des Schlussabschnittes und legten dann nochmals mit zwei Treffern nach. Zunächst traf Martin Schafroth mit seinem Markenzeichen-Handgelenkschuss, gefolgt vom Schlusspunkt  zum 6:0 durch Philipp Klaas anderthalb Minuten vor Schluss. 

Mit ihrem Sieg liegen die Black Eagles nun mit einem Punkt Rückstand auf die Führenden Mad Dogs Mannheim und 1. CfR Pforzheim auf dem dritten Tabellenplatz. Weiter geht es für die Black Eagles am Samstag gerade beim Tabellenführer Mad Dogs Mannheim. Das Heimspiel hatten die Black Eagles knapp mit 1:3 verloren, sodass alles offen ist.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!