Zweiter Sieg für Schweden - 2:1 gegen Tschechien

Kanada ist Olympiasieger:  5:2 Sieg gegen die USA!Kanada ist Olympiasieger: 5:2 Sieg gegen die USA!
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach dem überzeugenden Auftaktsieg gegen Kanada bleiben die Schweden weiter auf der Erfolgsspur. Knapp, aber nicht unverdient, setzten sie sich gegen den amtierenden Olympiasieger aus Tschechien mit 2:1 (1:0;1:1;0:0) durch. Mit diesem zweiten Sieg stehen die Schweden vor der abschließenden Partie am Montag gegen Deutschland vor dem Gruppensieg in der Finalrundengruppe C. Die Tschechen dagegen werden wohl gegen Kanada einen Kampf um den zweiten Platz in dieser Gruppe ausfechten müssen.

Eishockey vom Feinsten wurde den Zuschauern beim Aufeinandertreffen des Titelverteidigers und den "Tre Kronors" geboten. Nicht krachende Checks und hartes körperliches Spiel standen im Mittelpunkt, sondern vielmehr technisches und läuferisches Eishockey der allerhöchsten Schule wurde von beiden Teams geboten. Gleich das erste Überzahlspiel konnten die Skandinavier zur frühen Führung nutzen: Kim Johnsson hatte von der blauen Linie abgezogen und Torhüter Hasek war die Sicht genommen, als die Scheibe schon hinter ihm einschlug. Die Tschechen erarbeiteten sich auch einige Gelegenheiten, aber das erste Drittel verlief weitgehend ausgeglichen mit leichten Vorteilen für Schweden.



Mit Beginn des Mittelabschnitts drängten die Tschechen mehr und mehr auf den Ausgleich, scheiterten aber mehrmals aussichtsreich an Tommy Salo im Tor der Schweden. Mitten hinein in diese Drangperiode konnte Schwedens Kapitän Mats Sundin die 2:0 Führung erzielen. Mit einem flachen Handgelenksschuss bezwang er Hasek, dem die Scheibe durch die Schoner rutschte. Das Spiel wogte weiter hin und her, bis Ex-Eisbär Jiri Dopita einen 3 auf 2 Konter im Nachschuss erfolgreich abschloss und damit verkürzen konnte.



Im Schlussabschnitt belauerten sich beide Teams zunächst, niemand wollte den entscheidenden Fehler begehen. Es gab zwar Chancen auf beiden Seiten, aber keine weiteren Treffer. Letztlich beraubte auch der Schiedsrichter den Tschechen weitere Möglichkeiten zum Ausgleich, als er völlig übertrieben Martin Havlat nach einem fairen Check mit einer 5-Minuten Strafe zum Duschen schickte.

Alles in allem zeigten die Schweden erneut eine überzeugende Leistung, war es ihnen doch auch gelungen die gefährliche Jagr/Lang Reihe, die Deutschland fast alleine erlegte, bis auf einige wenige Szenen, völlig auszuschalten. Gestützt auf ihre starke Defensive um den sicheren Torhüter Salo muss man die Mannen von Trainer Hardy Nilsson nach diesen zwei Siegen ganz sicher mit zu den Topfavoriten auf den Olympiasieg zählen. (ms)

Tore:

1:0 (04.45) Johnsson (Lidström, Sundström) 5:4

2:0 (25.14) Sundin (Dahlen, Alfredsson)

2:1 (30.23) Dopita


Strafen: Schweden 10 min. - Tschechien 6 min. plus 5 min. plus Spieldauer Havlat


Torschüsse: Schweden 22 (8/10/4) - Tschechien 38 (8/18/12)


Schiedsrichter: Walkom (Kanada)

Leon Draisaitl: „Das wäre das Größte für mich“
NHL sendet positives Olympia-Signal

​Die National Hockey League hat in der Nacht von Freitag auf Samstag im Rahmen der Verhandlungen zur Wiederaufnahme der seit März unterbrochenen Saison auch grünes L...

„International Central European“
Neuer Name für die bisherige EBEL gefunden: ICE Hockey League

​Am Wochenende war es endlich soweit. Nachdem schon vor Monaten klar war, dass die bisher unter dem Namen EBEL länderübergreifende österreichische Liga den Namen auf...

Alle Erstligisten mit lösbaren Aufgaben
Erste Runde im Schweizer Pokal ausgelost

​Am Wochenende wurde die erste Runde des Schweizer Eishockey-Pokals ausgelost. Das Sechzehntelfinale findet dabei nach regionalen Gesichtspunkten – gemäß aktuellem P...

Auch Verschiebung der Olympia-Qualifikation fix
IIHF bestätigt A-WM-Verschiebung um zwei Wochen

​Der Eishockey-Weltverband IIHF hat am Montag beim virtuellen IIHF-Kongress die Verschiebung der A-Weltmeisterschaft 2021 in Riga/Lettland und Minsk/Weißrussland um ...

Bewerbung für 2026, 2027 und 2028 geplant – Geschäftsjahr 2020 „mit schwarzer Null“
DEB nimmt neue WM-Bewerbung ins Visier

​Der Deutsche Eishockey-Bund ist finanziell auf „einem guten Wege“ und nimmt eine neue WM-Bewerbung ins Visier. Bei der virtuellen DEB-Mitgliederversammlung am Samst...

Neuer Vermarktungsvertrag
CHL ab 2023/24 mit nur noch 24 Teilnehmern

​Auch in den Sommerzeit blieben die Gesellschafter der Champions Hockey League nicht untätig. Immerhin stand ein neuer Vertrag mit der international agierenden Verma...