Zweite Runde CC-Cup

Continental-Cup-Finale in UngarnContinental-Cup-Finale in Ungarn
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die zweite Runde des 2005 IIHF-Continental-Cup wird zwischen dem 15. und 17. Oktober in den

Städten Riga (LAT), Amiens (FRA) sowie Auschwitz (POL) ausgetragen. Wegen des Lock-outs in

der NHL treten einige Klubs mit verstärkten Mannschaften an. In Gruppe C, beim lettischen

Champion HC Riga 2000, laufen Karlis Skrastins, Sergej Zholtoks sowie der US-Amerikaner auf.

Die weiteren Teilnehmer sind Kazzinc Torpedo (KAS), Junost Minsk (WRU) und Miercurea Ciuc

(RUM), Gewinner der ersten Runde. In Gruppe D wird der HC Mailand in Amiens mit dem

schwedischen Internationalen Niklas Sundström und dem Kanadier Craig Adams antreten, während

sich Sloweniens Meister Olimpija Laibach mit dem kanadischen Trio Matt Pettinger, Manny

Malhotra und Brian Willsie verstärkt hat. Mailand, Olimpija und Amiens werden allerdings auf die

Nottingham Panthers (GBR) treffen, die ebenfalls nicht von Pappe sind. In Gruppe E sind die

Champions von Polen (Union Auschwitz), der Ukraine (Sokol Kiew), Dänemark (Esbjerg IK) und

Litauen (Energija Elektrenai) vertreten. Die Sieger jeder Gruppe qualifizieren sich für die Halbfinal-

Gruppe F, die zwischen dem 19. und 21. November im norwegischen Storhamar ihre Spiele austrägt.

Das Finale geht zwischen dem 7. und 9. Januar 2005 in der ungarischen Stadt Székesfehérvár über

die Bühne. Hier spielen der heimische Klub Alba Volan, Dynamo Moskau, HKm Zvolen (SVK)

sowie der Sieger der Halbfinalgruppe F. - Frühere Pokalsieger: 1998 Kosice (SVK), 1999 und 2000

Ambri Piotta, 2001 und 2002 ZSC Zürich Lions (alle SUI), 2003 Jokerit Helsinki, 2004 Slovan

Pressburg. - Das erste Mal in der Geschichte der IIHF treffen sechs nationale Meister der besten

europäischen Verbände in einem Turnier zwischen dem 13. und 16. Januar 2005 im russischen St.

Petersburg aufeinander. Der Gewinner ist der offizielle Vereins-Europameister. Teilnehmer sind die

Meister folgender Verbände: Tschechien (vertreten durch den HC Zlin), Finnland (Kärpät Oulu),

Deutschland (Frankfurt Lions), Russland (Avangard Omsk), Slowakei (Dukla Trencin) und

Schweden (HV71 Jönköping).

Saisonstart in der Schweiz
Die Berner NL-Teams: Mittelmaß und Wundertüte

Auch wenn vieles anders ist in dieser Saison: In die neue Spielzeit ist die National League mit zwölf Teams gestartet, die im Kurzportrait vorgestellt werden - hier ...

Saisonstart in der Schweizer NL
Top-Eishockey mit ungewohnten Vorzeichen

Nach einem halben Jahr Pause und dem Abbruch der letztjährigen Meisterschaft startete die die höchste Schweizer Spielklasse wieder in den regulären Spielbetrieb. ...

Schweres Auftaktprogramm für die „Bubble“-WM in Edmonton
Spielplan für die U20-WM steht: DEB-Team beginnt gegen Finnland und Kanada

Der Spielplan für die U20-WM in Edmonton steht fest. Die deutsche Mannschaft trifft zwischen Weihnachten und Neujahr auf Finnland, Kanada, Slowakei und Schweiz....

DEB auf der Suche nach Ersatz
Slowakei und Russland sagen Deutschland Cup ab

DEB-Präsident Franz Reindl hat sich zum diesjährigen Deutschland Cup geäußert und dabei bekanntgegeben, dass die Slowakei und Russland abgesagt haben. ...

Aufgrund der Auswirkungen durch die anhaltende Coronavirus-Pandemie
Champions Hockey League 2020/21 abgesagt

Aufgrund der Auswirkungen durch die anhaltende Coronavirus (COVID-19)-Pandemie, kann die Champions Hockey League in der Saison 2020/21 nicht wie geplant stattfinden....

Erste Absage seit 1956 – zwei Ausgleichsspiele
Spengler-Cup 2020 wegen Corona abgesagt

​Es war eigentlich zu erwarten und doch haben es sich die Davoser Organisatoren nicht leicht gemacht. Immerhin ging es um das wichtigste Vereinsturnier der Welt, abe...