ZSC Lions sind Schweizer Meister

Zürich gewinnt den Victoria-CupZürich gewinnt den Victoria-Cup
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die ZSC Lions gewannen am Donnerstagabend das sechste Finalspiel mit 2:1 nach Penaltyschießen und die Serie gegen den Genève-Servette HC mit 4:2! Domenic Pittis wurde mit seinem Penalty zum Meisterschützen!

Servette konnte von einer Fünfminuten-Strafe gegen Jan Alston für einen Stockschlag gegen Martin Höhener nach nur 74 Sekunden profitieren. Nach rund vier Minuten in Überzahl traf Kirby Law zur Genfer Führung. Die Zürcher legten vor allem zu Beginn des Mitteldrittels zu und Ryan Gardner erzielte in der 27. Minute den Ausgleich, als Gianluca Mona den Puck nach einem Schuss von Beat Forster nicht festhalten konnte. Es blieb - trotz vielen Chancen vor allem auf Seiten der Zürcher - das letzte Tor und das Penaltyschießen entschied schießlich zu Gunsten der Zürcher. Pittis traf als einziger Spieler, während Wichser, Monnet, Conz, Kolnik und Aubin scheiterten.

Für die Zürcher ist es der sechste Titel nach 1936, 1949, 1961, 2000 und 2001. (www.hockeyfans.ch)