Zigmund Palffy startet Comeback

Lesedauer: ca. 1 Minute

Eine schwere Schulterverletzung zwang Zigmund Palffy dazu, noch während der Saison  2005/06 und nach 42 Spielen für den NHL-Klub Pittsburgh Penguins überraschend das Ende seiner Karriere zu erklären. Seither war es recht still geworden um den heute 35-jährigen slowakischen Nationalspieler. Nun aber, so meldet die Presse in Palffys Heimatland, strebt der Weltklassestürmer sein Comeback beim HK 36 Skalica in der heimischen Extraliga an.

Schon im Frühjahr diesen Jahres rückte Palffy selbst seine Rückkehr auf das Eis in den Bereich des Möglichen: „Ich fange langsam wieder an zu trainieren. Aber nicht nur für ein kurzes Comeback. Wenn, dann möchte ich auch die nächste Saison komplett spielen. Alles andere hätte wenig Sinn“. Am heutigen 19. Juli nun, so heißt es u.a. bei hokej.sk, unterschreibt Zigmund Palffy einen Vertrag beim HK 36 Skalica.

Gelingt das Comeback, dann, so gehen die Experten in der Slowakei davon aus, wird Palffy wohl nicht lange in der Heimat zu halten sein. Schon haben renommierte und finanzkräftige Klubs aus Tschechien, darunter dem Vernehmen nach der HC Pardubice und Slavia Prag, sowie auch Klubs anderer europäischer Top-Ligen ihr Interesse an einer Verpflichtung Palffys bekundet.

Was Palffy aber zuliebe seiner Familie schon definitiv ausschloss, ist die Rückkehr in die NHL. Dort hatte er sich in insgesamt 708 Einsätzen für die New York Islanders, Los Angeles Kings und die Pittsburgh Penguins mit 338 Toren und 393 Vorlagen einen hervorragenden Ruf als brandgefährlicher Stürmer erarbeitet.

Adam Cienski – Matthias Eckart

Foto by City-Press 

CHL-Play-offs: Schweden und Tschechen unter sich - München scheidet aus
Halbfinale der Champions Hockey League in schwedischer Hand

​Das war hart. Vor allem für die Schweiz, die wie Schweden drei Mannschaften ins Viertelfinale der Champions Hockey League gebracht hatte. ...

WADA verhängt vierjährige Sperre gegen Russland
Russland droht der Ausschluss von der Eishockey-WM

​Eine Eishockey-Weltmeisterschaft ohne Russland? Undenkbar? Aber seit dem heutigen 9. Dezember 2019 nicht mehr unmöglich. Denn die Welt-Anti-Doping-Agentur hat aufgr...

Euro Hockey Challenge
Länderspiel gegen Tschechien in Nürnberg

​Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft kehrt im Rahmen der Euro Hockey Challenge 2020 in die Arena Nürnberger Versicherung zurück. Am 16. April 2020 bestreitet d...

Hinspiele im CHL-Viertelfinale
EHC Red Bull München geht in Stockholm unter – Biel schockt den Champion

Der EHC Red Bull München hält als letztes deutsches Team die Fahne in der CHL hoch, doch im Viertelfinale könnte für die Münchner Schluss sein, denn sie unterlagen i...

Rapperswil-Jona Lakers glänzen erneut im Schweizer Pokal
HC Ajoie schickt auch den Zürcher SC auf die Matte

​Das war die Überraschung des Tages. Der Tabellenführer der Swiss League besiegte den Tabellenführer der National League deutlich mit 6:3 und zog ins Halbfinale des ...

Spiele finden am 3. und 10. Dezember statt
CHL-Viertelfinale: Red Bull München zuerst auswärts gegen Djurgarden

​Die Champions Hockey League hat die Viertelfinalspiele terminiert. Der EHC Red Bull München als einzig verbliebener DEL-Club trifft auf Djurgardens IF Stockholm, de...

CHL PlayOffs

Dienstag 10.12.2019
Luleå HF Luleå
5 : 2
Lausanne HC Lausanne
EV Zug Zug
0 : 4
Mountfield HK Hradec Králové
EHC Biel Biel
3 : 5
Frölunda HC Frölunda
EHC Red Bull München München
0 : 3
Djurgårdens IF Stockholm