WM-Vorbereitung: Österreich verliert auch gegen Lettland

EHC Feldkirch 2000 nimmt an Nationalliga teil - Personalwechsel im ÖEHVEHC Feldkirch 2000 nimmt an Nationalliga teil - Personalwechsel im ÖEHV
Lesedauer: ca. 1 Minute

Drei Tage nach dem 1:3 gegen die Slowakei verliert Österreichs

Nationalteam auch das zweite Länderspiel in der Wiener

Albert-Schultz-Halle. Die Mannschaft von Jim Boni unterlag Lettland

klar mit 0:4. Am Montag reist das ÖEHV-Team nach Moskau. Am Dienstag

folgt mit dem Länderspiel gegen Russland die WM-Generalprobe.


Vier Monate nach dem 5:1-Erfolg beim Loto Cup verliert Österreich

diesmal das Kräftemessen mit Lettland klar 0:4 (0:2, 0:0, 0:2). „Das

war keine gute Leistung. Vor allem das erste Drittel war ganz schwach“,

so Head Coach Jim Boni. „Wir haben im Spielaufbau zu kompliziert

agiert. Wir müssen viel konsequenter spielen, mehr aufs Tor schießen.“


Wie schon am vergangenen Mittwoch gegen die Slowakei kamen die

Österreicher schwer ins Spiel. Geriet das ÖEHV-Team gegen die Slowakei

nach 3:41 Minuten in Rückstand, traf diesmal Lettlands Aleksandrs

Semjonovs nach 3:27 Minuten zur Führung. Mitte des ersten Abschnittes

kassierte Österreich - in Überzahl - das zweite Gegentor.


Im zweiten Drittel fanden die Österreicher besser ins Spiel. Oliver

Setzinger vergab in der 23. Minute eine große Chance auf den

Anschlusstreffer. Das Spiel verlief nun ausgeglichen. Mitte des zweiten

Drittels wurde es brenzlig, als Lettland mit zwei Mann mehr auf dem Eis

stand. Doch auch die Österreicher kamen zu weiteren guten

Powerplaymöglichkeiten, allerdings war immer wieder bei Torhüter Edgars

Masalskis Endstation.


„Wir hätten heute eine weitere Stunde auf das Tor schießen können, ohne

zu treffen“, so Bonis Analyse zum torlosen zweiten Abschnitt.


Der letzte Abschnitt begann mit einer vergebenen Großchance von Oliver

Setzinger. In Minute 45 erlebten die Zuschauer in der

Albert-Schultz-Halle eine Glanzparade des bereits am Boden liegenden

lettischen Goalies Masalskis. Fast im Gegenzug fiel das 3:0 für

Lettland. Fünf Minuten später nutzte die Mannschaft von Trainer Znaroks

Olegs eine Powerplaymöglichkeit zum 4:0.


„Wir müssen wieder zu unseren Basics zurückfinden“, so Philipp Lukas

nach dem Spiel. „Zweikampf, Eislaufen, Disziplin bei den Strafminuten –

diese Dinge haben heute gefehlt.“


Das nächste und gleichzeitig letzte Länderspiel vor der WM bestreitet

Österreich am Dienstag in der Arena Khodynka gegen Gastgeber Russland.


Österreich – Lettland 0:4 (0:2, 0:0, 0:2)


Tore: Aleksandrs Semjonovs (4.), Guntis Galvins (11.), Georgijs Pujacs (46.), Leonids Tambijevs (50.)


Das Warten hat endlich ein Ende - die PENNY DEL ist zurück 🤩🙌
Nur bei MagentaSport siehst du ALLE Spiele live! 📺🤝
3:2 gegen Lausanne
HC Fribourg-Gottéron erster NL-Tabellenführer

​Am Wochenende wird in der DEL die Saison 2023/24 eröffnet, aber in Europa sind die Deutschen in diesem Fall nicht an der Spitze. Die ersten waren, fast wie immer, d...

Mannheim und München erzielen zusammen 15 Tore
Adler Mannheim sorgen für CHL-Highlight in Finnland

​Noch nie hat ein deutsches Team in der Champions Hockey League in Finnland mit sechs Toren Differenz und dann auch noch zu null gewonnen. Doch die Adler Mannheim se...

Dennoch auf Achtelfinalkurs
Erste CHL-Niederlage der Saison für ERC Ingolstadt

​Nun hat es den ERC Ingolstadt doch erwischt: In der Champions Hockey League mussten sich die Panther auswärts Dynamo Pardubice mit 1:6 (0:4, 0:2, 1:0) geschlagen ge...

Klarer Erfolg gegen Kosice – alle Teams auf Achtelfinalkurs
EHC Red Bull München komplettiert deutsche CHL-Erfolgsstory

​Der slowakische Meister aus Kosice war der erwartete unangenehme Gegner für den deutschen Meister EHC Red Bull München, aber letzten Endes kein wirklicher Gegner. S...

Vier Punkte auswärts für Ingolstadt und Mannheim
Deutsche Teams bleiben in der CHL auf Erfolgskurs

​Die wichtigste Meldung lautet, dass die beiden deutschen Teilnehmer, die am Donnerstag in der Champions Hockey League im Einsatz waren, mit Platz zwei (ERC Ingolsta...

Vier Punkte für den deutschen Meister in Tschechien
Red Bull München erfolgreich in Tschechien – zweiter Sieg für Adler Mannheim

​Als einziges deutsches Team in der Champions Hockey League ohne Sieg. Diese Schmach konnte der Deutsche Meister nicht auf sich ruhen lassen und gewann schließlich i...

Sieg über Färjestad - Stavanger gleicht Vier-Tore-Rückstand aus
ERC Ingolstadt startet glanzvoll in die CHL-Saison

Im einzigen Samstagspiel mit deutscher Beteiligung in der Champions Hockey League machte der ERC Ingolstadt den gelungenen Start in die Saison 2023/24 perfekt. Gegen...

3:4 nach Verlängerung in Ostrau – Rapperswil dreht Drei-Tore-Rückstand
Red Bull München kassiert Niederlage zum CHL-Auftakt

​Das war kein Auftakt nach Maß. Der Deutsche Meister, der EHC Red Bull München, zeigte zwar zum Spielende eine starke Moral, erzwang nach einer Verlängerung auch noc...


CHL Hauptrunde

Dienstag 10.10.2023
HC Košice Košice
- : -
Skellefteå AIK Skellefteå
Tampere Ilves Ilves
- : -
Färjestad BK Färjestad
EHC Red Bull München München
- : -
Rauman Lukko Rauma
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Växjö Lakers HC Växjö
SC Rapperswil-Jona Lakers Rapperswil-Jona
- : -
Tappara Tampere Tappara
Genève-Servette HC Genf
- : -
HC Dynamo Pardubice Pardubice
Belfast Giants Belfast
- : -
EC Red Bull Salzburg Salzburg
Mittwoch 11.10.2023
HC Vítkovice Ostrau Ostrau
- : -
EHC Biel Biel
Stavanger Oilers Stavanger
- : -
HC Oceláři Třinec Třinec
Aalborg Pirates Aalborg
- : -
HC Innsbruck Die Haie Innsbruck
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Dragons de Rouen Rouen
HC Bozen Bozen
- : -
Lahti Pelicans Lahti
Kostenloser 3D-Konfigurator
Eishockey Trikot selbst gestalten!