WM-Auftakt: Österreich trifft auf zwölf NHL-Profis

WM-Auftakt: Österreich trifft auf zwölf NHL-ProfisWM-Auftakt: Österreich trifft auf zwölf NHL-Profis
Lesedauer: ca. 1 Minute

Samstag beginnt die 67. IIHF Weltmeisterschaft in Helsinki, Turku und Tampere. Und wie im letzten Jahr bestreitet Österreich gleich das Eröffnungsspiel – um 20.00 Uhr Ortszeit (19.00 Uhr MEZ) in der Hartwall Arena heißt es, gegen die gastgebenden Finnen zu bestehen. Auch bei der WM 2002 war Österreichs erster Gegner der Veranstalter: Gegen Schweden gab es eine knappe 3:5-Niederlage. Ein gutes Omen für das Spiel gegen den Vorjahresvierten Finnland? Herbert Pöck, der in seine erste WM als Nationalteamtrainer geht und den Klassenerhalt schaffen will: „Wir haben drei Chancen, unser Ziel zu erreichen: Wir können gegen Finnland oder Tschechien gewinnen. Das ist eher unrealistisch. Oder wir schlagen die Slowenen. Wenn das nicht klappt, gibt es noch immer die Relegation.“

An die Relegation denkt aber niemand, viel eher an die Zwischenrunde. Pöck: „Da würden wir wahrscheinlich auf zwei durchaus schlagbare Gegner treffen – die Ukraine und Deutschland.“ Zuerst muss aber die Pflicht erfüllt werden, und der sieht das österreichische Team durchaus positiv entgegen. Immerhin stehen ein regierender DEL-Meister (Christoph Brandner), einer der Topscorer aus der schwedischen Eliteliga (Dieter Kalt), der beste Verteidiger der US-College-Liga (Thomas Pöck) und der Zweitbeste der Punkteliste der ÖEL (Mark Szücs: 66 Punkte, 32 Tore, 34 Assists) im Team.

Österreich hat dem regierenden Weltmeister Slowakei in der Vorbereitung ein 1:1 abgerungen – deswegen sollen es die Suomi auch nicht leicht haben. Finnland tanzt mit ganzen zwölf NHL-Spielern an (Hurme/Florida, Nurminen/Atlanta, Lydman/Calgary, Timonen/Nashville, Väänänen/Phoenix, Niinimaa/NY Islanders, Koivu/Montreal, Jokinen/Florida, Selänne/San Jose, Eloranta/Los Angeles, Hagman/Florida, Pirjetä/Columbus). Für die Vorrunde orientiert sich das Team Austria an den Ergebnissen des Vorjahres: „Ein 3:5 gegen Schweden und ein 3:6 gegen Russland sind keine schlechten Ergebnisse. Gegen solche Klassemannschaften kassiert man bei einer kleinen Unkonzentriertheit schnell ein paar Treffer“, erinnert sich Pöck.

Die ewige Länderspielbilanz weist Finnland als übermächtigen Gegner aus. In neun Spielen gab es acht Niederlagen und ein Unentschieden – das stammt von der WM 2000 (3:3) in St. Petersburg (RUS). Bei der letzten WM schlug sich Österreich achtbar, 1:3-Niederlage in der Zwischenrunde. Während Österreich gestern im letzten Vorbereitungsspiel die Ukraine 3:1 besiegte, gewann Finnland gegen die USA in Turku mit 4:2.

Acht Spieler aus dem Düsseldorfer Kader
DEB-Kader für Phase eins der WM-Vorbereitung

​Mit einem Aufgebot von drei Torhütern, acht Verteidigern und 13 Stürmern wird Bundestrainer Toni Söderholm in die Vorbereitung der Nationalmannschaft auf die Eishoc...

Erstmals im Halbfinale
Moritz Seider schreibt mit Rögle BK Vereinsgeschichte

​Rögle BK dominiert die Play-off-Viertelfinalserie gegen den Frölunda HC und zieht nach nur vier Spielen und mit 20:3 Toren ungefährdet ins Halbfinale ein....

Interimslösung wird als endgültig bestätigt
Christian Künast bleibt dauerhaft DEB-Sportdirektor

​Der Deutsche Eishockey-Bund geht mit Christian Künast als Sportdirektor in die Zukunft und hat damit nach der Ernennung von Claus Gröbner zum Generalsekretär seine ...

Schweiz-Testspiele abgesagt
Maßnahme der U18-Männer-Nationalmannschaft abgebrochen

​Der Deutsche Eishockey-Bund hat die Phase zwei der WM-Vorbereitung der U18-Männer-Nationalmannschaft nach einem positiven Corona-Schnelltest im Team sofort abgebroc...

16 Stunden nach dem 5:1-Sieg
DEB-Frauen verlieren zweiten WM-Test gegen Österreich nach Verlängerung

​Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft hat das zweite Testspiel für das WM-Turnier in Kanada knapp verloren. Die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes unterlag 16 ...

Klarer 5:1-Erfolg
DEB-Frauen siegen in erstem WM-Test deutlich gegen Österreich

​Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft hat ihr erstes Testspiel für das WM-Turnier in Kanada erfolgreich gestaltet. Die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes besie...