WM 2007 in Moskau und Mytischtschi

World Cup: Russen trainieren in KlotenWorld Cup: Russen trainieren in Kloten
Lesedauer: ca. 1 Minute

Russland bleibt für eine Überraschung gut: Rund

zehn Monate vor WM-Beginn gaben die Organisatoren Veränderungen

bekannt. Zweitspielort neben dem neuen Moskauer Eispalast werden nicht

die Millionenstädte St. Petersburg oder Kasan, sondern der Moskauer

Industrievorort Mytischtschi. Dies gab der OK-Präsident Georgi

Poltavchenko am Donnerstag in Moskau bekannt.


Grund

war unter anderem, dass Finnland in die gleiche Gruppe mit Russland in

Moskau kommt und man daher in St. Petersburg Verluste befürchtete.

Neben dem neuen, im September 2006 eröffnet werdenden Eispalast für 15

000 Zuschauer in der Stadt Moskau, wo wahrscheinlich auch die Schweiz

ihre Spiele bestreiten wird, kommt die in der abgelaufenden Saison

eröffnete, 7000 Zuschauer fassende Arena Mytischtschi zum Zuge, sofern

der IIHF nicht sein Veto gegen diese Verschiebung einlegt, wurde diesem

doch bis vor drei Wochen noch St. Petersburg als Zweitspielort

angekündigt. Diese Arena hatte schon im letzten Sommer für Aufregung

gesorgt, weil die Besitzer des Traditionsclubs Khimik Voskresensk

aufgrund der neuen Halle den Umzug nach Mytischtschi durchsetzten, sich

fortan Khimik Moskawskaja Oblast nannten und den fünften Rang

herausholten. Khimik Voskresensk besteht durch den Lizenzerwerb eines

konkursiten Zweitdivisionärs eine Liga tiefer weiter. (hockeyfans.ch)