WM 2005: Eröffnungsmatch Kanada - Lettland

Continental-Cup-Finale in UngarnContinental-Cup-Finale in Ungarn
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zu Spielplan/Statistiken Der Weltverband IIHF hat heute den kompletten Spielplan der nächsten 69. Weltmeisterschaft in den

österreichischen Städten Wien und Innsbruck (30. April bis 15. Mai 2005) veröffentlicht. Im

Eröffnungsspiel in Innsbruck stehen sich Titelverteidiger Kanada, der seinen dritten Titel in

ununterbrochener Reihenfolge anstrebt, und Lettland gegenüber. Kanada, Erster der

IIHF-Weltrangliste vor Schweden, spielt in Gruppe B, in welcher sich auch die USA und Aufsteiger

Slowenien befinden. Das mit Spannung erwartete Duell der Kanadier gegen Bronzegewinner USA

findet am 5. Mai in Innsbruck statt. In der Hauptstadt Tirols gingen, wie allseits bekannt, die

Olympischen Winterspiele 1964 und 1976 über die Bühne. Der komplette Spielplan ist unter

IIHF.COM zu ersehen. Gastgeber Österreich trifft am ersten Tag in Wien auf Russland, während

Silbermedaillengewinner Schweden am 1. Mai gegen die Ukraine antritt. Schweden verlor vor knapp

sechs Wochen gegen Kanada das letzte Finale mit 3:5 in der Prager Sazka Arena. Das nächste

Endspiel wird am 15. Mai in der Wiener Stadthalle ausgetragen werden. Wien war bisher Gastgeber

von vier Weltturnieren, und zwar 1967, 1977, 1987 und 1996. Die Viertelfinalpartien, die für den 12.

Mai angesetzt sind, werden zwischen Wien und Innsbruck aufgeteilt, während die Halbfinals (14.

Mai) sowie das Match um den dritten Platz (15. Mai) in Wien stattfinden. Diese WM wird das letzte

große Turnier vor den Olympischen Winterspielen 2006 im italienischen Turin sein, die zwischen

dem 10. und 26. Februar absolviert werden. Lettland wird aller Wahrscheinlichkeit nach der

Gastgeber der WM 2006 sein, während die russischen Städte St. Petersburg und Moskau im darauf

folgenden Jahr “dran” sind. Quebec City wiederum und Halifax (Kanada) übernehmen die

Gastgeberrolle im Jahr 2008. Übrigens... Die letzte WM setzte eine neue Zuschauer-Rekordmarke:

insgesamt 552.097 zahlende Fans sahen die 56 Spiele.

Die bisherigen Eishockey-Weltmeisterschaften in der Schweiz - Teil 3
WM-Gastgeber Schweiz: Drei Mal zwischen 1990 und heute

Seit 1948 war die Schweiz regelmäßiger Ausrichter der A-Gruppe der Eishockey-Weltmeisterschaft gewesen, aber nach 1971 gab es eine Ruhepause. Eventuell lag es an den...

WM-Gruppen für 2021 in Riga stehen fest
DEB trifft bei WM 2021 auf Finnland, Kanada und Gastgeber Lettland

Amtierender Weltmeister, letztjähriger Finalist und starker Co-Gastgeber: Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat nach der jüngsten Councilsitzung des Weltverb...

Die bisherigen Eishockey-Weltmeisterschaften in der Schweiz - Teil 2
Von 1948 bis 1971 - vier weitere Turniere im Alpenland

Nach dem zweiten Weltkrieg ging es mit dem Eishockeysport nur langsam wieder los. In Deutschland, das zu dieser Zeit politisch viergeteilt war, wurden die ersten Spi...

Veränderung im Zuge der Corona-Krise
Keine Absteiger und Einführung des Salary-Caps in der Schweiz

​Corona macht es möglich. In der Schweizer National League, der Liga mit dem höchsten Zuschauerschnitt Europas und den drittbesten Gehältern nach der NHL und der KHL...

Fans spielen für ihre Länder
Eishockey-Weltverband IIHF startet virtuelle Weltmeisterschaft

Das Schweizer Unternehmen Infront, das zur Wanda Sport Group, dem exklusivem Medien- und Marketingpartner der International Icehockey Federation gehört veranstaltet ...

Die bisherigen Eishockey-Weltmeisterschaften in der Schweiz - Teil 1
Die ersten Turniere auf eidgenössischem Eis

Heute wäre sie gestartet – die 84. Eishockey-Weltmeisterschaft. Ausgetragen in der Schweiz, genauer in Zürich und in Lausanne. Leider fällt sie aufgrund der Corona-P...