Weltmeisterschaft 2005: Noch 355 Tage bis Anpfiff

EHC Feldkirch 2000 nimmt an Nationalliga teil - Personalwechsel im ÖEHVEHC Feldkirch 2000 nimmt an Nationalliga teil - Personalwechsel im ÖEHV
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Gestern kürte sich Kanada mit einem 5:3-Sieg über Schweden zum IIHF Weltmeister, bereits heute konzentriert sich schon alles auf die 2005 IIHF Weltmeisterschaft in Wien und Innsbruck – in nicht einmal einem Jahr wird das erste Spiel angepfiffen. Wer gegen wen spielt, entscheidet sich bereits am kommenden Mittwoch.



Spannender hätte man ein Finalspiel nicht gestalten können: Der neue, alte Weltmeister Kanada holte im Spiel um Platz 1 gegen Schweden zweimal einen Zwei-Tore-Rückstand (0:2, 1:3) auf, ging mit einem 3:3 ins letzte Spieldrittel. Da drehten die Canucks richtig auf, schossen sich mit zwei Toren und dem Gesamtscore von 5:3 zum 23. Weltmeistertitel.



Aber auch das Organisationskomitee der 2004 IIHF Weltmeisterschaft hatte Grund zum Jubeln: Mit einer Gesamtbesucherzahl von 552.097 brach die 68. Weltmeisterschaft alle Rekorde. Durchschnittlich 10.000 Fans sahen die 56 Spiele in Prag und Ostrava.



Auch die österreichische Nationalmannschaft fuhr zufrieden von der WM nach Hause: Für das Viertelfinale hatte es diesmal knapp nicht gereicht, in der Vorrunde und im Spiel gegen Gastgeber Tschechien zeigte man aber auf. Routine und Erfahrung fehlt noch, um unter die besten Acht zu kommen. Mit einem Sieg, zwei Unentschieden und drei Niederlagen verbesserte sich die Nationalmannschaft in der Weltrangliste um einen Rang auf Platz 11.



Den Boom des internationalen, aber auch österreichischen Eishockeysports will sich das Organisationskomitee der 2005 IIHF Weltmeisterschaft zunutze machen: Attraktive Kartenpakete zu für jedermann leistbaren Preisen wurden geschnürt. IIHF-Präsident Rene Fasel: „Wir haben gerade die 2004 IIHF Weltmeisterschaft abgeschlossen, das Turnier war ein riesiger Erfolg. Ich bin mir sicher, dass wir ihn im nächsten Frühling wiederholen werden!”



Der Vorverkauf beginnt am 22. Mai 2005, vorher werden noch die Gruppen für die 2005 IIHF Weltmeisterschaft gelost. Die Auslosung findet am Mittwoch, 12. Mai 2004 im TV-Theater (ORF Landesstudio Tirol) in Innsbruck statt. „Besonders freut mich, dass diese Veranstaltung im Rahmen des Sports Media Austria Kongresses in Innsbruck stattfindet und auch der ORF bereit war, dieses Ereignis live in ORF 1 zu übertragen“, so Dr. Dieter Kalt, Präsident des Organisationskomitees der 2005 IIHF Weltmeisterschaft.



Die ehemalige 800-Meter-Läuferin Stefanie Graf stellt sich in den Dienst des Eishockey und spielt „Glücksengerl“. Es wird aus insgesamt acht Töpfen gezogen. In vier befinden sich die Nationen, in den anderen vier Töpfen jeweils die Zuordnungen zu den vier Gruppen. Beginnend mit Topf 1 werden die jeweiligen Nationen den Gruppen zugelost.

Die Töpfe werden aufgrund der aktuellen Weltrangliste zusammengestellt:

1. CAN 2. SWE 3. SVK 4. CZE (alle Topf 4)

5. FIN 6. USA 7. RUS 8. GER (alle Topf 3)

9. SUI 10. LAT 11. AUT 12. UKR (alle Topf 2)

13. BLR 14. DEN 16. SLO 17. KAZ (alle Topf 1)

Die bisherigen Eishockey-Weltmeisterschaften in der Schweiz - Teil 3
WM-Gastgeber Schweiz: Drei Mal zwischen 1990 und heute

Seit 1948 war die Schweiz regelmäßiger Ausrichter der A-Gruppe der Eishockey-Weltmeisterschaft gewesen, aber nach 1971 gab es eine Ruhepause. Eventuell lag es an den...

WM-Gruppen für 2021 in Riga stehen fest
DEB trifft bei WM 2021 auf Finnland, Kanada und Gastgeber Lettland

Amtierender Weltmeister, letztjähriger Finalist und starker Co-Gastgeber: Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat nach der jüngsten Councilsitzung des Weltverb...

Die bisherigen Eishockey-Weltmeisterschaften in der Schweiz - Teil 2
Von 1948 bis 1971 - vier weitere Turniere im Alpenland

Nach dem zweiten Weltkrieg ging es mit dem Eishockeysport nur langsam wieder los. In Deutschland, das zu dieser Zeit politisch viergeteilt war, wurden die ersten Spi...

Veränderung im Zuge der Corona-Krise
Keine Absteiger und Einführung des Salary-Caps in der Schweiz

​Corona macht es möglich. In der Schweizer National League, der Liga mit dem höchsten Zuschauerschnitt Europas und den drittbesten Gehältern nach der NHL und der KHL...

Fans spielen für ihre Länder
Eishockey-Weltverband IIHF startet virtuelle Weltmeisterschaft

Das Schweizer Unternehmen Infront, das zur Wanda Sport Group, dem exklusivem Medien- und Marketingpartner der International Icehockey Federation gehört veranstaltet ...

Die bisherigen Eishockey-Weltmeisterschaften in der Schweiz - Teil 1
Die ersten Turniere auf eidgenössischem Eis

Heute wäre sie gestartet – die 84. Eishockey-Weltmeisterschaft. Ausgetragen in der Schweiz, genauer in Zürich und in Lausanne. Leider fällt sie aufgrund der Corona-P...