Weltmeisterschaft 2005: Noch 355 Tage bis Anpfiff

EHC Feldkirch 2000 nimmt an Nationalliga teil - Personalwechsel im ÖEHVEHC Feldkirch 2000 nimmt an Nationalliga teil - Personalwechsel im ÖEHV
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Gestern kürte sich Kanada mit einem 5:3-Sieg über Schweden zum IIHF Weltmeister, bereits heute konzentriert sich schon alles auf die 2005 IIHF Weltmeisterschaft in Wien und Innsbruck – in nicht einmal einem Jahr wird das erste Spiel angepfiffen. Wer gegen wen spielt, entscheidet sich bereits am kommenden Mittwoch.



Spannender hätte man ein Finalspiel nicht gestalten können: Der neue, alte Weltmeister Kanada holte im Spiel um Platz 1 gegen Schweden zweimal einen Zwei-Tore-Rückstand (0:2, 1:3) auf, ging mit einem 3:3 ins letzte Spieldrittel. Da drehten die Canucks richtig auf, schossen sich mit zwei Toren und dem Gesamtscore von 5:3 zum 23. Weltmeistertitel.



Aber auch das Organisationskomitee der 2004 IIHF Weltmeisterschaft hatte Grund zum Jubeln: Mit einer Gesamtbesucherzahl von 552.097 brach die 68. Weltmeisterschaft alle Rekorde. Durchschnittlich 10.000 Fans sahen die 56 Spiele in Prag und Ostrava.



Auch die österreichische Nationalmannschaft fuhr zufrieden von der WM nach Hause: Für das Viertelfinale hatte es diesmal knapp nicht gereicht, in der Vorrunde und im Spiel gegen Gastgeber Tschechien zeigte man aber auf. Routine und Erfahrung fehlt noch, um unter die besten Acht zu kommen. Mit einem Sieg, zwei Unentschieden und drei Niederlagen verbesserte sich die Nationalmannschaft in der Weltrangliste um einen Rang auf Platz 11.



Den Boom des internationalen, aber auch österreichischen Eishockeysports will sich das Organisationskomitee der 2005 IIHF Weltmeisterschaft zunutze machen: Attraktive Kartenpakete zu für jedermann leistbaren Preisen wurden geschnürt. IIHF-Präsident Rene Fasel: „Wir haben gerade die 2004 IIHF Weltmeisterschaft abgeschlossen, das Turnier war ein riesiger Erfolg. Ich bin mir sicher, dass wir ihn im nächsten Frühling wiederholen werden!”



Der Vorverkauf beginnt am 22. Mai 2005, vorher werden noch die Gruppen für die 2005 IIHF Weltmeisterschaft gelost. Die Auslosung findet am Mittwoch, 12. Mai 2004 im TV-Theater (ORF Landesstudio Tirol) in Innsbruck statt. „Besonders freut mich, dass diese Veranstaltung im Rahmen des Sports Media Austria Kongresses in Innsbruck stattfindet und auch der ORF bereit war, dieses Ereignis live in ORF 1 zu übertragen“, so Dr. Dieter Kalt, Präsident des Organisationskomitees der 2005 IIHF Weltmeisterschaft.



Die ehemalige 800-Meter-Läuferin Stefanie Graf stellt sich in den Dienst des Eishockey und spielt „Glücksengerl“. Es wird aus insgesamt acht Töpfen gezogen. In vier befinden sich die Nationen, in den anderen vier Töpfen jeweils die Zuordnungen zu den vier Gruppen. Beginnend mit Topf 1 werden die jeweiligen Nationen den Gruppen zugelost.

Die Töpfe werden aufgrund der aktuellen Weltrangliste zusammengestellt:

1. CAN 2. SWE 3. SVK 4. CZE (alle Topf 4)

5. FIN 6. USA 7. RUS 8. GER (alle Topf 3)

9. SUI 10. LAT 11. AUT 12. UKR (alle Topf 2)

13. BLR 14. DEN 16. SLO 17. KAZ (alle Topf 1)

Deutschland, Slowakei, Dänemark und Österreich
Teilnehmerfeld für den Deutschland Cup 2022 steht fest

​Der Deutsche Eishockey-Bund veröffentlicht den Spielplan für den diesjährigen Deutschland Cup (10. bis 13. November 2022) in Krefeld....

Deutsche Spieler starten mit Niederlage
Tom Kühnhackl feiert Sieg im zweiten Saisonspiel

​Es wurde nicht der erhoffte Start in die neue SHL-Saison für die deutschen Profis in Schweden, Tobias Rieder und Tom Kühnhackl. Letzterer konnte jedoch im zweiten S...

Sieg in Färjestad
Straubing Tigers stehen mit einer Kufe in den CHL-Playoffs

​Der vierte Spieltag der CHL-Gruppenphase 2022/23 ist Geschichte. Aus deutscher Sicht komplettieren die Straubing Tigers diesen Spieltag. Und sie waren erfolgreich. ...

Erfolge für Berlin, München und Wolfsburg
Drei deutsche Siege in der CHL am Samstag

​Die Hälfte der Spiele der Gruppenphase in der Champions Hockey League ist vorbei. Am ersten Tag des vierten Spieltags mussten wiederum drei der vier deutschen Teams...

Tom Kühnhackl glänzt bei Skelleftea
Straubing Tigers auf dem besten Weg ins CHL-Achtelfinale

​Es war am Ende ein hartes Stück Arbeit, aber die Straubing Tigers hatten es sich selbst zuzuschreiben, wenn sie am Ende zittern mussten. Trotz einer hohen Überlegen...

Wolfsburg wahrt seine Chance, Eisbären müssen kämpfen
Red Bull München auf dem Weg ins CHL-Achtelfinale

​Die drei deutschen CHL-Teilnehmer zeigten am dritten Spieltag gute Leistungen und sind damit noch sämtlichst im Rennen....

CHL Gruppenphase

Dienstag 04.10.2022
GKS Katowice Katowice
- : -
Fehérvár AV19 (Archiv) Székesfehérvár
Mikkelin Jukurit Mikkelin
- : -
HC Sparta Prag Prag
Aalborg Pirates Aalborg
- : -
Luleå HF Luleå
Tampere Ilves Tampere
- : -
Stavanger Oilers Stavanger
Rögle BK Rögle
- : -
ZSC Lions Zürich
Färjestad BK Färjestad
- : -
KS Cracovia Krakau
HC Davos Davos
- : -
HC Oceláři Třinec Třinec
Belfast Giants Belfast
- : -
Skellefteå AIK Skellefteå
EC Villacher Sportverein Villach
- : -
Straubing Tigers Straubing
Brûleurs de Loups de Grenoble Grenoble
- : -
Frölunda HC Göteborg
Mittwoch 05.10.2022
TPS Turku Turku
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
EHC Red Bull München München
- : -
Tappara Tampere Tampere
HDD Olimpija Ljubljana Ljubljana
- : -
EV Zug Zug
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Mountfield HK Hradec Králové
HC Slovan Bratislava Bratislava
- : -
Rapperswil-Jona Lakers Rapperswil-Jona
EC Red Bull Salzburg Salzburg
- : -
HC Fribourg-Gottéron Fribourg-Gottéron