Vor dem CC-Finalturnier

Continental-Cup-Finale in UngarnContinental-Cup-Finale in Ungarn
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nachdem die jungen Cracks von der U20-WM in den USA zu ihren Heimatvereinen zurückgekehrt

sind, stehen die nächsten Top-Ereignisse an. Zwischen dem 7. und 9. Januar wird das Finalturnier

des Continental Cup im ungarischen Székesfehérvár durchgeführt, während zwischen dem 13. und

16. Januar zum ersten Male die Europameisterschaft für Vereine im russischen St. Petersburg über

die Bühne geht. Das Finalturnier im IIHF Continental Cup führt den momentanen Tabellenführer der

russischen Liga, Dynamo Moskau, dessen “Kollegen” aus der Slowakei, HKm Zvolen, den

italienischen Champion Mailand Vipers sowie Ungarns Meister und Gastgeber Alba Volán

Székesfehérvár zusammen. Die Teams ermitteln in einer Einfachrunde den Sieger. Dieses Turnier

dürfte der am besten besetzte Wettbewerb in der achtjährigen Geschichte des Continental Cup

überhaupt sein. Dynamo Moskau, das momentan die russische Liga mit neun Punkten Vorsprung vor

Verfolger Lada Togliatti anführt, hat Stars wie Stürmer Pavel Datsjuk, Maxim Afinogenow, die

tschechischen Nationalspieler Martin Havlat und Pavel Rosa, die slowakischen Nationalstürmer

Lubos Bartecko und die Verteidiger Andrej Markow und Alexander Schdan in ihren Reihen.

Dyanmos junger Ausnahmestürmer Alexander Ovetschkin wurde im Endspiel der U20-WM gegen

Kanada verletzt und wird in Ungarn nicht dabei sein. Die Aufstellung von HKm Zvolen, das fünf

Punkte mehr als Slovan Pressburg auf dem Konto hat, kann die slowakischen Nationalstürmer

Richard Zednik, Michal Handzus, Vladimir Orszagh und Vlastimil Plavucha aufbieten. Die Mailand

Vipers setzen sich aus Spielern sechs verschiedener Nationen zusammen. Das Team wird angeführt

von den Stürmern Rob Di Maio (CAN/ITA), Daniel Tkaczuk (CAN), Mario Chitarroni (ITA), Craig

Adams (CAN), Niklas Sundström (SWE) und Leszek Laszkiewicz (POL). Die Verteidigung besteht

aus den Finnen Tomi Kallarsson, Lauri Kinos und Riku Lehtonen sowie den italienischen

Nationalspielern Justin Peca und Armin Helfer. Gastgeber Alba Volan besteht zur Hälfte aus der

ungarischen Nationalmannschaft. Bei der letzten WM Div. I machten elf Cracks aus dem ehemaligen

Stuhlweißenburg mit. Die bekanntesten sind Torhüter Krisztian Budai, Verteidiger Gábor Ocskay

sowie die Stürmer Krisztian Pálkovics und Tamás Gröschl. Die Mailand Vipers haben sich durch

zwei vorherige Turniersiege qualifiziert, während die anderen Teams direkt gesetzt wurden. Die

früheren Gewinner des IIHF Continental Cup: 1998 HC Kosice (SVK); 1999, 2000 HC Ambri Piotta

(SUI), 2001, 2002 ZSC Zürich Lions (SUI), 2003 Jokerit Helsinki, 2004 Slovan Pressburg..

U20-Bundestrainer Abstreiter gibt Kaderänderung für WM bekannt
Corona: Jonas Gähr ersetzt Tobias Ancicka

​U20-Bundestrainer Tobias Abstreiter muss eine Änderung des Kaders für die anstehende Weltmeisterschaft vornehmen. Torhüter Tobias Ancicka von den Eisbären Berlin ka...

IIHF hält an WM-Turnieren der Top-Division fest
Olympia-Qualifikationsturnier der Frauen erneut verschoben

​Der Eishockey-Weltverband IIHF hat zum zweiten Mal infolge der Auswirkungen der Corona-Pandemie die Olympia-Qualifikationsturniere der Frauen für Peking 2022 versch...

Nationaltrainer plant mit 27 Spielern beim ersten Teil der Vorbereitung
U20-Bundestrainer Abstreiter nominiert Kader für U20-WM

Gut fünf Wochen vor der U20-WM in Edmonton hat U20-Bundestrainer Tobias Abstreiter seinen Kader für das prestigeträchtige Turnier rund um die Jahreswende benannt....

Moritz Seider mit seinen zweiten Saisontreffer
Rögle BK erspielt sich einen Punkt bei Örebro

Am Samstag standen sich der Tabellenzweite Rögle BK und der Tabellendritte Örebro zum Topspiel in der SHL gegenüber. ...

Änderung des Spielmodus - Final Four statt Playoffs
Frauen-Bundesliga wird am Wochenende fortgesetzt

Nach intensivem Austausch mit den Vereinen in den vergangenen Tagen hat der Deutsche Eishockey-Bund e.V. entschieden, den Spielbetrieb der Frauen-Bundesliga (DFEL) a...

2:3-Niederlage nach Verlängerung im Finale
Lettland gewinnt den Deutschland-Cup 2020

​Abstimmungsprobleme? Auch mal einfache Fehler? Auf jeden Fall. Doch gerade deswegen war der Deutschland-Cup 2020 in Krefeld mit der Dreier-Notlösung unter Teilnahme...