Viktor Tichonow verstorbenDie sowjetische Eishockey-Legende starb mit 84 Jahreb

Viktor Tichonow - Foto: ZSKA MoskauViktor Tichonow - Foto: ZSKA Moskau
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der in Moskau geborene Tichonow gilt als Symbol für eine goldene Ära im Eishockey. Tichonow war der international erfolgreichste Eishockey-Trainer aller Zeiten. Dank ihm wurden die Sowjets zwischen 1978 und 1992 achtmal Weltmeister und dreimal Olympiasieger.

Tichonow war bekannt für seinen diktatorischen Stil, mit dem er zu Sowjetzeiten national und international Erfolg hatte. Mit dem Ende des Kommunismus ging jedoch auch seine Trainerkarriere schleichend zu Ende. 1992 holte er noch Olympiagold mit Russland, danach blieb ihm der Erfolg aber verwehrt als er 1994 und 2004 nochmals die Nationalmannschaft trainierte. Als 73-Jähriger beendete er mit dem Nationalteam und dem ZSKA Moskau seine Trainerkarriere.

Zuletzt wurde in Russland immer wieder von Spitalbesuchen der gesundheitlich angeschlagenen Legende berichtet. Vor einem Jahr verlor er auch seinen Sohn, den Ex-Langnau-Trainer Vasili, der bei Handwerksarbeiten aus seiner Wohnung im vierten Stock fiel. Der Name Viktor Tichonow wird im Eishockey durch seinen gleichnamigen Enkel weiterleben, der dieses Jahr mit Russland WM-Gold gewann.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Deutschland Cup 2024 kehrt nach Landshut zurück: Fanatec Arena erwartet acht Teams im November
Deutschland Cup 2024: Landshut erneut Gastgeber für internationales Eishockey-Turnier

...

Tobias Fohrler: Konflikt auf dem Eis - Konsequenzen drohen nach Angriff auf Linienrichter
Deutscher Nationalspieler Tobias Fohrler schlägt Linienrichter: Schwere Konsequenzen drohen

Tobias Fohrler, Verteidiger des HC Ambrì-Piotta und Spieler der deutschen Nationalmannschaft, steht nach einem Angriff auf einen Linienrichter während des Spiels geg...

3:2 im Finale vor ausverkauftem Haus
CHL: Servette Genf erklimmt Europas Thron

​Für den neuen Titelträger der Champions Hockey League ging es um alles. Servette Genf kämpft in der eigenen National League verzweifelt um die Qualifikation für die...

Wer sichert sich den europäischen Titel?
Endspiel der Champions Hockey League: Servette Genf steht dem schwedischen Team aus Skelleftea gegenüber

Europäisches Spitzen-Eishockey am heutigen Dienstagabend in Genf...

SHL: Favoritensiege am Samstag
Tobias Rieder trifft bei Växjös Kantersieg

​Die Topteams der SHL behalten die Oberhand in ihren Spielen. Kantersiege für MoDo und Växjö. Die Lokalrivalen Rögle und Malmö kämpfen um einen Pre-Playoff-Platz. Di...

Pittsburgh Penguins vergeben "seine" 68 nicht mehr
Eishockey-Legende und Teilzeit-Profi: Jaromir Jagr wird 52

Er wird während der diesjährigen Weltmeisterschaft in die Hall of Fame der IIHF aufgenommen und in drei Tagen werden die Pittsburgh Penguins seine Rückennummer 68 un...

Zweites Spiel gegen die Slowakei
Männer-Perspektivteam unterliegt in der Verlängerung

​Zweiter Vergleich binnen 24 Stunden gegen die Slowakei: Das Männer-Perspektivteam musste sich in einer spannenden Partie am Ende mit 3:4 nach Verlängerung geschlage...

Fünf Heimspiele auf dem Weg nach Tschechien
Vier Phasen, acht Länderspiele: So läuft die WM-Vorbereitung ab

​Die WM-Vorbereitung der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft der Männer steht. In insgesamt vier Phasen bereitet sich der aktuelle Vizeweltmeister auf die Weltmei...