Viertelfinalspiel mit höchster Wahrscheinlichkeit gegen Schweden

Berlin Capitals - Back to the RootsBerlin Capitals - Back to the Roots
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Vor einem Jahr war der Aufsteiger in die Elitegruppe der weltbesten Eishockey-Nationen in aller Munde, als er sich mit Hilfe der Unterstützung von den Rängen mit begeisterndem Auftritt in die Herzen der Fans und unter die besten Acht spielte. Dann kam der Höhepunkt im Jahre 2002, als Deutschland wieder auftrumpfte, die mit einer Vielzahl von NHL-Spielern angetretenen Teams wie die Slowakei und Lettland sowie Österreich auf die hinteren Plätze der Qualifikationsgruppe verwies und in die Finalrunde der Besten einzog. In dieser Finalrunde zog sich das Team von Hans Zach gegen die ausschließlich mit NHL-Stars bespickten Teams wie Kanada und USA, aber auch gegen den Titelverteidiger Tschechische Republik und gegen die Schweden gut aus der Affäre, auch wenn es Niederlagen gab. Mit dem fünften Rang schloss Deutschland die Olympiateilnahme ab.

In Schweden wurde nun nicht nur die Klasse gehalten, sondern auf jeden Fall schon der achte Platz der letzten WM gefestigt, die gute Leistung also bestätigt. Für Bundestrainer Hans Zach war dies eine „Weltsensation“. Zur Erinnerung: Deutschland rangierte vor der B-WM in Kattowitz und dem Aufstieg in die Elitegruppe im Jahr 2000 noch auf Platz 20 in der Welt.

Nach dem 2:2-Remis gegen die USA geht es nun am Dienstag in Göteborg erneut im Viertelfinalspiel um den möglichen Einzug ins Halbfinale. Das Spiel gegen Schweden ist der 999. internationale Vergleich einer deutschen Nationalmannschaft, der 50.-WM-Einsatz von Kapitän Jürgen Rumrich bei seiner mittlerweile achten WM-Teilnahme und das 100. Länderspiel für Erich Goldmann. Und auch Physiotherapeut Albert Jakob (Füssen), seit dem 10. April 1993 und dem Länderspiel Deutschland gegen Russland in Kaufbeuren (6:4) dabei, kommt am Dienstag auf sein 175. Länderspiel.

Nun wird es am Dienstag in Göteborg ziemlich sicher gegen den Ausrichter Schweden gehen, da die Slowakei im letzten Zwischenrunden-Spiel gegen die Russen sehr hoch gewinnen müsste (Die offizielle Seite vermeldete dagegen bereits die Platzierung als endgültig), um das Team von Trainer Hardy Nilsson doch noch von Platz eins zu verdrängen.

Der schwedische WM-Kader ist zwar nicht mit dem der Olympischen Spiel zu vergleichen, aber genau das wollen die „tre kronors“ auch nicht, nachdem das Unternehmen „Olympische Medaille“ nicht funktioniert hat. Zur Wiedergutmachung soll und muss im eigenen Land bei der WM mehr herausspringen, das ist das erklärte Ziel der Schweden. Zu den bisher acht NHL-Spielern im Kader vom früheren Kölner, Münchner und Düsseldorfer Erfolgcoach Hardy Nilsson soll zum Viertelfinale noch Vancouvers Top-Scorer Markus Näslund (81 Spiele, 40 Tore, 50 Beihilfen in der regulären NHL-Saison) stoßen.

Dem Team von Hans Zach ist das völlig egal. Jeder Spieler schwört darauf, heiß auf dieses Spiel zu sein und alles geben zu wollen. Da wird auch die eine oder andere Verletzung weggesteckt. Und die Außenseiterrolle liegt dem deutschen Team sowieso.

Einziger weiterer Wermutstropfen nach der Verletzung von Tobias Abstreiter wird nun auch Martin Reichel fehlen. Er wird ab sofort seine schwangere Frau unterstützen. Für Tobias Abstreiter und Martin Reichel werden David Sulkovsky (Nürnberg Ice Tigers) und Tomas Martinec (Iserlohn Roosters) auflaufen.

Ex-Nationaltorhüter hört auf
DEB und Klaus Merk gehen getrennte Wege

​Der Deutsche Eishockey-Bund und sein langjähriger Mitarbeiter Klaus Merk beenden zum 31. Mai 2020 einvernehmlich die Zusammenarbeit. ...

Zwei KHL-Clubs ziehen sich zurück
Junost Minsk – der erste und einzige Meister Europas wurde gekrönt

​Seit etwa vier Wochen hat der Corona-Virus das Leben weltweit im Griff. Das gilt natürlich auch für den Sport. Alle Sportarten mussten herbe Einschnitte hinnehmen u...

Die CHL sucht einen Sport-Koordinator

In schweren Zeiten hält man zusammen und deswegen veröffentlichen wir hier die Stellenanzeige der Champions Hockey League....

Ein Blick in die WM-Historie
Als Deutschland Eishockey-Weltmeister wurde

​Die weltweite Ausnahmesituation durch die Corona-Pandemie sorgt wie gemeldet dafür, dass die Eishockey-Weltmeisterschaft 2020 in der Schweiz nicht stattfinden kann....

Tickets sollen Gültigkeit für 2021 behalten
Nach WM-Aus: DEB sagt alle Länderspiele ab

​Im Zuge der Absage der IIHF-Eishockey-Weltmeisterschaft 2020 in der Schweiz als Folge der Coronavirus-Pandemie hat der Deutsche Eishockey-Bund auch alle Heim-Länder...

Erstmals kein internationales Turnier seit 1947
International Icehockey Federation sagt Eishockey-Weltmeisterschaft 2020 ab

​Eine Überraschung ist es freilich nicht mehr, nun aber Gewissheit: Die Eishockey-Weltmeisterschaft, die in diesem Jahr in der Schweiz hätte stattfinden sollen, ist ...