Viertelfinalspiel mit höchster Wahrscheinlichkeit gegen Schweden

Berlin Capitals - Back to the RootsBerlin Capitals - Back to the Roots
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Vor einem Jahr war der Aufsteiger in die Elitegruppe der weltbesten Eishockey-Nationen in aller Munde, als er sich mit Hilfe der Unterstützung von den Rängen mit begeisterndem Auftritt in die Herzen der Fans und unter die besten Acht spielte. Dann kam der Höhepunkt im Jahre 2002, als Deutschland wieder auftrumpfte, die mit einer Vielzahl von NHL-Spielern angetretenen Teams wie die Slowakei und Lettland sowie Österreich auf die hinteren Plätze der Qualifikationsgruppe verwies und in die Finalrunde der Besten einzog. In dieser Finalrunde zog sich das Team von Hans Zach gegen die ausschließlich mit NHL-Stars bespickten Teams wie Kanada und USA, aber auch gegen den Titelverteidiger Tschechische Republik und gegen die Schweden gut aus der Affäre, auch wenn es Niederlagen gab. Mit dem fünften Rang schloss Deutschland die Olympiateilnahme ab.

In Schweden wurde nun nicht nur die Klasse gehalten, sondern auf jeden Fall schon der achte Platz der letzten WM gefestigt, die gute Leistung also bestätigt. Für Bundestrainer Hans Zach war dies eine „Weltsensation“. Zur Erinnerung: Deutschland rangierte vor der B-WM in Kattowitz und dem Aufstieg in die Elitegruppe im Jahr 2000 noch auf Platz 20 in der Welt.

Nach dem 2:2-Remis gegen die USA geht es nun am Dienstag in Göteborg erneut im Viertelfinalspiel um den möglichen Einzug ins Halbfinale. Das Spiel gegen Schweden ist der 999. internationale Vergleich einer deutschen Nationalmannschaft, der 50.-WM-Einsatz von Kapitän Jürgen Rumrich bei seiner mittlerweile achten WM-Teilnahme und das 100. Länderspiel für Erich Goldmann. Und auch Physiotherapeut Albert Jakob (Füssen), seit dem 10. April 1993 und dem Länderspiel Deutschland gegen Russland in Kaufbeuren (6:4) dabei, kommt am Dienstag auf sein 175. Länderspiel.

Nun wird es am Dienstag in Göteborg ziemlich sicher gegen den Ausrichter Schweden gehen, da die Slowakei im letzten Zwischenrunden-Spiel gegen die Russen sehr hoch gewinnen müsste (Die offizielle Seite vermeldete dagegen bereits die Platzierung als endgültig), um das Team von Trainer Hardy Nilsson doch noch von Platz eins zu verdrängen.

Der schwedische WM-Kader ist zwar nicht mit dem der Olympischen Spiel zu vergleichen, aber genau das wollen die „tre kronors“ auch nicht, nachdem das Unternehmen „Olympische Medaille“ nicht funktioniert hat. Zur Wiedergutmachung soll und muss im eigenen Land bei der WM mehr herausspringen, das ist das erklärte Ziel der Schweden. Zu den bisher acht NHL-Spielern im Kader vom früheren Kölner, Münchner und Düsseldorfer Erfolgcoach Hardy Nilsson soll zum Viertelfinale noch Vancouvers Top-Scorer Markus Näslund (81 Spiele, 40 Tore, 50 Beihilfen in der regulären NHL-Saison) stoßen.

Dem Team von Hans Zach ist das völlig egal. Jeder Spieler schwört darauf, heiß auf dieses Spiel zu sein und alles geben zu wollen. Da wird auch die eine oder andere Verletzung weggesteckt. Und die Außenseiterrolle liegt dem deutschen Team sowieso.

Einziger weiterer Wermutstropfen nach der Verletzung von Tobias Abstreiter wird nun auch Martin Reichel fehlen. Er wird ab sofort seine schwangere Frau unterstützen. Für Tobias Abstreiter und Martin Reichel werden David Sulkovsky (Nürnberg Ice Tigers) und Tomas Martinec (Iserlohn Roosters) auflaufen.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒
Die langfristigen Auswirkungen und die Debatte um Schutzmaßnahmen in einer NZZ Doku zu sehen
Gehirnerschütterungen im Eishockey: Der Fall Eric Blum beleuchtet ernsthafte Sicherheitsbedenken

Eishockey, eine der meistgeschätzten Sportarten in der Schweiz, steht aufgrund seiner Schnelligkeit, Dynamik und Action im Fokus....

So läuft es in Schweden
SHL: Färjestads BK gewinnt zehntes Spiel in Folge

​Der Tabellenführer der schwedischen Eishockey-Liga, Färjestads BK, behauptet die Tabellenführung mit einer beeindruckenden Siegesserie von nunmehr zehn Spielen. Eng...

Karriereende nach 552 National League Spielen
EHC Oltens Neukom erklärt nach schwerer Augenverletzung seinen Rücktritt

​Benjamin Neukom, bekannt für seine beachtliche Karriere mit 552 Einsätzen in der National League, muss seine sportliche Laufbahn beenden....

Deutschland Cup 2024 kehrt nach Landshut zurück: Fanatec Arena erwartet acht Teams im November
Deutschland Cup 2024: Landshut erneut Gastgeber für internationales Eishockey-Turnier

...

Tobias Fohrler: Konflikt auf dem Eis - Konsequenzen drohen nach Angriff auf Linienrichter
Deutscher Nationalspieler Tobias Fohrler schlägt Linienrichter: Schwere Konsequenzen drohen

Tobias Fohrler, Verteidiger des HC Ambrì-Piotta und Spieler der deutschen Nationalmannschaft, steht nach einem Angriff auf einen Linienrichter während des Spiels geg...

3:2 im Finale vor ausverkauftem Haus
CHL: Servette Genf erklimmt Europas Thron

​Für den neuen Titelträger der Champions Hockey League ging es um alles. Servette Genf kämpft in der eigenen National League verzweifelt um die Qualifikation für die...

Wer sichert sich den europäischen Titel?
Endspiel der Champions Hockey League: Servette Genf steht dem schwedischen Team aus Skelleftea gegenüber

Europäisches Spitzen-Eishockey am heutigen Dienstagabend in Genf...

SHL: Favoritensiege am Samstag
Tobias Rieder trifft bei Växjös Kantersieg

​Die Topteams der SHL behalten die Oberhand in ihren Spielen. Kantersiege für MoDo und Växjö. Die Lokalrivalen Rögle und Malmö kämpfen um einen Pre-Playoff-Platz. Di...