"Vereins-Euro" in St. Petersburg

Continental-Cup-Finale in UngarnContinental-Cup-Finale in Ungarn
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Zusammensetzung der beiden jeweils drei Mannschaften umfassenden Gruppen für die nächste Europameisterschaft der Vereine wird am kommenden Donnerstag, dem 1. Juni, im Rahmen der IIHF-Generalversammlung entschieden. Zwischen dem 11. und 14. Januar 2007 wird im russischen St. Petersburg der Champion ausgespielt. Dieser Wettbewerb ist das wichtigste Klub-Turnier in Europa. Er wurde zum erstenmal vor einem Jahr ausgetragen. Bisher waren stets die russischen Vertreter (Avangard Omsk 2005, Dynamo Moskau in diesem Jahr) die Sieger. Teilnahmeberechtigt sind die Landesmeister der nach der Rangliste ersten sechs Nationen Europas. Gesetzt werden sie nach den Tabellen des letzten Wettbewerbs. Alle Mannschaften feiern übrigens ihr Debüt in diesem Turnier. Die gesetzten Paare lauten wie folgt. Erster Topf: AK Bars Kasan (RUS), HPK Hämeenlinna (FIN); zweiter Topf: HC Lugano (SUI), Sparta Prag (CZE); dritter Topf: MsHK Sillein (SVK), Färjestads BK Karlstad (SWE). – Wie im letzten Jahr, so werden auch dieses Mal wieder die beiden Gruppen nach den Eishockeylegenden Alexander Ragulin (Russland) und Ivan Hlinka (Tschechien) benannt, die beide im Jahre 2004 starben. Voraussichtlich gegen 13.00 Uhr MESZ werden die Gruppen ausgelost. Die Mannschaften spielen in ihrer jeweiligen Gruppe zwischen dem 11. und 13. Januar jeder gegen jeden. Die jeweiligen Gewinner absolvieren am 14. Januar das Endspiel im 12.350 Sitzplätze umfassenden Eispalast. Der vorläufige Spielplan wird am kommenden Donnerstag erstellt, wobei die endgültige Entscheidung nach Rücksprache mit den Fernsehanstalten vorgenommen wird. Insgesamt geht es um 800.000 Schweizer Franken. Die IIHF-Generalversammlung wird über die Aufteilung noch in Absprache mit den sechs Vertretern der Teilnehmer entscheiden.

CHL-Viertelfinale: Entscheidung fällt im Rückspiel
Mountfield HK und der EV Zug trennen sich unentschieden

​Die einzige Viertelfinalpartie der Champions Hockey League ohne schwedische Beteiligung endet unentschieden. Mountfield HK und der EV Zug trennen sich 2:2. Somit wi...

Final-Neuauflage im Viertelfinale
Schwedische Teams dominieren CHL-Viertelfinalhinspiele

​Ohne deutsche Beteiligung standen am ersten Tag drei der vier Viertelfinal-Hinspiele auf dem Programm. Dabei standen sich bei der Partie Rögle BK gegen Tappara Tamp...

Deutsche Spieler in Schweden
Erfolgreiche Woche für Kühnhackl und Rieder

​Beide Deutschen in Schweden stehen mit ihren Teams ganz oben in der Tabelle der SHL. Tobias Rieder grüßt mit seinen Växjö Lakers von Platz eins, direkt dahinter und...

Verdiente Niederlage beim EV Zug
Auch München scheidet im Achtelfinale der CHL aus

​Nachdem der EHC Red Bull München im Hinspiel mit 1:5 vor heimischer Kulisse untergegangen war, musste im Rückspiel einiges passieren, um das Ausscheiden aus der Cha...

Goalie-Tor in Straubing
Straubing Tigers und Grizzlys Wolfsburg scheiden im CHL-Achtelfinale aus

​Nicht nur die Hinspiele waren aus deutscher Sicht wenig erfolgreich. Auch in den Rückspielen konnten die deutschen Clubs das Ausscheiden aus der Champions Hockey Le...

CHL-Achtelfinale
Skelleftea besiegt die ZSC Lions knapp

Im Achtelfinal-Hinspiel der Champions Hockey League verbucht der Skelleftea AIK einen knappen Erfolg gegen die Zürcher SC Lions....