Ukraine manipulierte WM-Spiele!

Ukraine manipulierte WM-Spiele!Ukraine manipulierte WM-Spiele!
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch dem Eishockey droht ein

Manipulationsskandal: Der ukrainische NationalmannschaftsKapitän Sergej

Klimentjev gab in der russischen Zeitung "Sovjetski Sport" zu, dass man

in der Zwischenrunde absichtlich derart schlecht spielte, dass man drei

Kanterniederlagen erlitt.


Konnte man in der

Vorrunde gegen Italien (4:2), die Schweiz (1:2) und Schweden (2:4) noch

mithalten, ging man in der Zwischenrunde gegen Russland (0:6),

Weissrussland (1:9) und die Slowakei (0:8) sang- und klanglos unter.

"Wir hätten besser spielen können, wollten aber nicht", äusserte sich

Klimentiev vom russischen Meister Kasan. Grund: Man wollte besonders

gegen den Nachbarn Weissrussland nicht den Eindruck erwecken, dass das

ukrainische Eishockey in Ordnung sei, sondern auf die Krise und

Finanznot des Eishockey-Sports in ihrem Land aufmerksam machen - und

sorgt mit drei manipulierten WM-Spielen damit für einen Skandal. Wegen

fehlendem Geld sei selbst in der Nationalmannschaft die medizinische

Versorgung prekär.


Und nach dem Untergang mehrerer Proficlubs droht nun

auch dem letzten Profiteam, Sokol Kiew, der Ausschluss aus der

weissrussischen Meisterschaft, weil man kein Geld hat, um statt in der

1000 Zuschauer fassenden Trainingshalle die Miete für eine würdigere

Halle in Kiew zu zahlen. Die Nachwuchsmannschaften sind bei

Weltmeisterschaften schon länger auf dem absteigenden Ast. An eine

positive Entwicklung glaubt Klimentjev nicht: "Ich denke, die

Mannschaft wird absteigen." Ob für die Ukrainer neben dem Eis vom IIHF

Konsequenzen für ihre Unsportlichkeit folgen werden, bleibt abzuwarten. (Quelle: Hockeyfans.ch)

CHL-Viertelfinale: Entscheidung fällt im Rückspiel
Mountfield HK und der EV Zug trennen sich unentschieden

​Die einzige Viertelfinalpartie der Champions Hockey League ohne schwedische Beteiligung endet unentschieden. Mountfield HK und der EV Zug trennen sich 2:2. Somit wi...

Final-Neuauflage im Viertelfinale
Schwedische Teams dominieren CHL-Viertelfinalhinspiele

​Ohne deutsche Beteiligung standen am ersten Tag drei der vier Viertelfinal-Hinspiele auf dem Programm. Dabei standen sich bei der Partie Rögle BK gegen Tappara Tamp...

Deutsche Spieler in Schweden
Erfolgreiche Woche für Kühnhackl und Rieder

​Beide Deutschen in Schweden stehen mit ihren Teams ganz oben in der Tabelle der SHL. Tobias Rieder grüßt mit seinen Växjö Lakers von Platz eins, direkt dahinter und...

Verdiente Niederlage beim EV Zug
Auch München scheidet im Achtelfinale der CHL aus

​Nachdem der EHC Red Bull München im Hinspiel mit 1:5 vor heimischer Kulisse untergegangen war, musste im Rückspiel einiges passieren, um das Ausscheiden aus der Cha...

Goalie-Tor in Straubing
Straubing Tigers und Grizzlys Wolfsburg scheiden im CHL-Achtelfinale aus

​Nicht nur die Hinspiele waren aus deutscher Sicht wenig erfolgreich. Auch in den Rückspielen konnten die deutschen Clubs das Ausscheiden aus der Champions Hockey Le...

CHL-Achtelfinale
Skelleftea besiegt die ZSC Lions knapp

Im Achtelfinal-Hinspiel der Champions Hockey League verbucht der Skelleftea AIK einen knappen Erfolg gegen die Zürcher SC Lions....