Ukraine manipulierte WM-Spiele!

Ukraine manipulierte WM-Spiele!Ukraine manipulierte WM-Spiele!
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch dem Eishockey droht ein

Manipulationsskandal: Der ukrainische NationalmannschaftsKapitän Sergej

Klimentjev gab in der russischen Zeitung "Sovjetski Sport" zu, dass man

in der Zwischenrunde absichtlich derart schlecht spielte, dass man drei

Kanterniederlagen erlitt.


Konnte man in der

Vorrunde gegen Italien (4:2), die Schweiz (1:2) und Schweden (2:4) noch

mithalten, ging man in der Zwischenrunde gegen Russland (0:6),

Weissrussland (1:9) und die Slowakei (0:8) sang- und klanglos unter.

"Wir hätten besser spielen können, wollten aber nicht", äusserte sich

Klimentiev vom russischen Meister Kasan. Grund: Man wollte besonders

gegen den Nachbarn Weissrussland nicht den Eindruck erwecken, dass das

ukrainische Eishockey in Ordnung sei, sondern auf die Krise und

Finanznot des Eishockey-Sports in ihrem Land aufmerksam machen - und

sorgt mit drei manipulierten WM-Spielen damit für einen Skandal. Wegen

fehlendem Geld sei selbst in der Nationalmannschaft die medizinische

Versorgung prekär.


Und nach dem Untergang mehrerer Proficlubs droht nun

auch dem letzten Profiteam, Sokol Kiew, der Ausschluss aus der

weissrussischen Meisterschaft, weil man kein Geld hat, um statt in der

1000 Zuschauer fassenden Trainingshalle die Miete für eine würdigere

Halle in Kiew zu zahlen. Die Nachwuchsmannschaften sind bei

Weltmeisterschaften schon länger auf dem absteigenden Ast. An eine

positive Entwicklung glaubt Klimentjev nicht: "Ich denke, die

Mannschaft wird absteigen." Ob für die Ukrainer neben dem Eis vom IIHF

Konsequenzen für ihre Unsportlichkeit folgen werden, bleibt abzuwarten. (Quelle: Hockeyfans.ch)

Die bisherigen Eishockey-Weltmeisterschaften in der Schweiz - Teil 3
WM-Gastgeber Schweiz: Drei Mal zwischen 1990 und heute

Seit 1948 war die Schweiz regelmäßiger Ausrichter der A-Gruppe der Eishockey-Weltmeisterschaft gewesen, aber nach 1971 gab es eine Ruhepause. Eventuell lag es an den...

WM-Gruppen für 2021 in Riga stehen fest
DEB trifft bei WM 2021 auf Finnland, Kanada und Gastgeber Lettland

Amtierender Weltmeister, letztjähriger Finalist und starker Co-Gastgeber: Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat nach der jüngsten Councilsitzung des Weltverb...

Die bisherigen Eishockey-Weltmeisterschaften in der Schweiz - Teil 2
Von 1948 bis 1971 - vier weitere Turniere im Alpenland

Nach dem zweiten Weltkrieg ging es mit dem Eishockeysport nur langsam wieder los. In Deutschland, das zu dieser Zeit politisch viergeteilt war, wurden die ersten Spi...

Veränderung im Zuge der Corona-Krise
Keine Absteiger und Einführung des Salary-Caps in der Schweiz

​Corona macht es möglich. In der Schweizer National League, der Liga mit dem höchsten Zuschauerschnitt Europas und den drittbesten Gehältern nach der NHL und der KHL...

Fans spielen für ihre Länder
Eishockey-Weltverband IIHF startet virtuelle Weltmeisterschaft

Das Schweizer Unternehmen Infront, das zur Wanda Sport Group, dem exklusivem Medien- und Marketingpartner der International Icehockey Federation gehört veranstaltet ...

Die bisherigen Eishockey-Weltmeisterschaften in der Schweiz - Teil 1
Die ersten Turniere auf eidgenössischem Eis

Heute wäre sie gestartet – die 84. Eishockey-Weltmeisterschaft. Ausgetragen in der Schweiz, genauer in Zürich und in Lausanne. Leider fällt sie aufgrund der Corona-P...