Ukraine - Finnland 0:3 (0:1;0:1;0:1) - Team Suomi souverän

Berlin Capitals - Back to the RootsBerlin Capitals - Back to the Roots
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch im zweiten Spiel der WM-Vorrundengruppe B gab es keine Überraschung. Deutlicher als es das Ergebnis aussagt, besiegten, die zu den Mitfavoriten auf den Weltmeisterschaftstitel zählenden Finnen, die Ukraine. Es entwickelte sich ein typisches Spiel zwischen zwei Mannschaften mit gänzlich unterschiedlicher Spielstärke und entsprechend verschiedenen Zielen. Die finnischen Löwen machten von Beginn an viel Druck und ließen erst etwas nach, als sie das erste Tor erzielen konnten. Dies geschah allerdings schon in der zweiten Spielminute, als Jere Karalahti in Überzahl mit einem mächtigen Schlagschuss von der blauen Linie die Weichen auf Sieg stellte. Mit zunehmender Spieldauer legte der Underdog zwar mehr und mehr den Respekt ab, konnte aber nie wirklich gefährlich werden. Im ganzen Spiel brachte es die Ukraine nur auf ganze 10 Torschüsse. Die Finnen ihrerseits schraubten einen Gang zurück, hatten aber dennoch zahlreiche Torchancen, die der gut aufgelegte ukrainische Keeper Konstantin Simchuk zum Teil spektakulär zunichte machte. Auch im zweiten Drittel wollte das verdiente 2:0 selbst bei vier Überzahlsituationen, davon sogar zwei Minuten 5 gegen 3, nicht fallen. Aber die Finnen wurden nicht nervös, sondern legten kurz darauf doch noch Simchuk den zweiten Puck ins Netz. Tuulola war von halblinks ins lange Eck erfolgreich. Den Schlusspunkt setzte Antti Aalto in der 52. Minute erneut in Überzahl. Nach dem Sieg der Slowaken am Nachmittag schreiten die beiden Favoriten auf den Gruppensieg gemeinsam Richtung Viertelfinale. Für die Ukraine geht es am Dienstag im allerletzten Gruppenspiel gegen Polen darum, sich schon vorzeitig den Klassenerhalt zu sichern.


Tore:

0:1 (01.58) Karalahti (Miettinen) 5:4

0:2 (34.49) Tuulola (Pärssinen, Niinimaa)

0:3 (51.40) Aalto (Rintanen) 5:4


Strafen: Ukraine 22 min. – Finnland 10 min.

Lukko Rauma weiter dank Hinspielsieg – Rückspiel abgesagt
CHL: EHC Red Bull München steht im Viertelfinale – nun gegen Lukko

​Der EHC Red Bull München hat sich einmal mehr für das Viertelfinale der Champions Hockey League qualifiziert. Gegen wen die Münchner antreten werden, wurde bereits ...

Achtelfinalrückspiel gegen Fribourg-Gottéron
Exklusive 10.0 Quote für den EHC Red Bull München in der CHL

Am Mittwochabend empfängt der EHC Red Bull München um 18 Uhr zu Hause Fribourg-Gottéron zum Achtelfinalrückspiel. Das Hinspiel konnten die Münchner mit 4:2 für sich ...

Aus im Achtelfinale
Adler Mannheim verlieren dezimiert auch im CHL-Rückspiel

​Rückspiele der Achtelfinalpartien in der Champions Hockey League. Die Adler Mannheim waren bereits vor dem Rückspiel quasi ausgeschieden und verloren auch ihr Rücks...

Bei Skellefteå AIK spielt der deutsche Nationalspieler Tom Kühnhackl
Kostenloser Livestream für die SHL mit Tom Kühnhackl und Tobias Rieder

Die schwedische "Svenska Hockeyligan" oder kurz SHL ist einer der besten Eishockeyligen der Welt. Regelmäßig gewinnen schwedische Vertreter die Champions Hockey Leag...

Skellefteå AIK vs. Växjö Lakers heute um 19 Uhr
Tom Kühnhackl & Stefan Loibl gegen Tobias Rieder im Livestream

Am Donnerstagabend kommt es zum deutschen Duell in der SHL. Skellefteå AIK trifft mit Tom Kühnhackl und Stefan Loibl auf die Växjö Lakers mit Tobias Rieder. ...

Nachzügler im Achtelfinale
CHL: Rouen behält weiße Weste gegen Red Bulls Salzburg

​Frankreich gewinnt gegen Österreich, oder anders: Die Rouen Dragons schlagen im Achtelfinalhinspiel der Champions Hockey League den EC Red Bull Salzburg. ...