Ukraine - Finnland 0:3 (0:1;0:1;0:1) - Team Suomi souverän

Berlin Capitals - Back to the RootsBerlin Capitals - Back to the Roots
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch im zweiten Spiel der WM-Vorrundengruppe B gab es keine Überraschung. Deutlicher als es das Ergebnis aussagt, besiegten, die zu den Mitfavoriten auf den Weltmeisterschaftstitel zählenden Finnen, die Ukraine. Es entwickelte sich ein typisches Spiel zwischen zwei Mannschaften mit gänzlich unterschiedlicher Spielstärke und entsprechend verschiedenen Zielen. Die finnischen Löwen machten von Beginn an viel Druck und ließen erst etwas nach, als sie das erste Tor erzielen konnten. Dies geschah allerdings schon in der zweiten Spielminute, als Jere Karalahti in Überzahl mit einem mächtigen Schlagschuss von der blauen Linie die Weichen auf Sieg stellte. Mit zunehmender Spieldauer legte der Underdog zwar mehr und mehr den Respekt ab, konnte aber nie wirklich gefährlich werden. Im ganzen Spiel brachte es die Ukraine nur auf ganze 10 Torschüsse. Die Finnen ihrerseits schraubten einen Gang zurück, hatten aber dennoch zahlreiche Torchancen, die der gut aufgelegte ukrainische Keeper Konstantin Simchuk zum Teil spektakulär zunichte machte. Auch im zweiten Drittel wollte das verdiente 2:0 selbst bei vier Überzahlsituationen, davon sogar zwei Minuten 5 gegen 3, nicht fallen. Aber die Finnen wurden nicht nervös, sondern legten kurz darauf doch noch Simchuk den zweiten Puck ins Netz. Tuulola war von halblinks ins lange Eck erfolgreich. Den Schlusspunkt setzte Antti Aalto in der 52. Minute erneut in Überzahl. Nach dem Sieg der Slowaken am Nachmittag schreiten die beiden Favoriten auf den Gruppensieg gemeinsam Richtung Viertelfinale. Für die Ukraine geht es am Dienstag im allerletzten Gruppenspiel gegen Polen darum, sich schon vorzeitig den Klassenerhalt zu sichern.


Tore:

0:1 (01.58) Karalahti (Miettinen) 5:4

0:2 (34.49) Tuulola (Pärssinen, Niinimaa)

0:3 (51.40) Aalto (Rintanen) 5:4


Strafen: Ukraine 22 min. – Finnland 10 min.

„International Central European“
Neuer Name für die bisherige EBEL gefunden: ICE Hockey League

​Am Wochenende war es endlich soweit. Nachdem schon vor Monaten klar war, dass die bisher unter dem Namen EBEL länderübergreifende österreichische Liga den Namen auf...

Alle Erstligisten mit lösbaren Aufgaben
Erste Runde im Schweizer Pokal ausgelost

​Am Wochenende wurde die erste Runde des Schweizer Eishockey-Pokals ausgelost. Das Sechzehntelfinale findet dabei nach regionalen Gesichtspunkten – gemäß aktuellem P...

Auch Verschiebung der Olympia-Qualifikation fix
IIHF bestätigt A-WM-Verschiebung um zwei Wochen

​Der Eishockey-Weltverband IIHF hat am Montag beim virtuellen IIHF-Kongress die Verschiebung der A-Weltmeisterschaft 2021 in Riga/Lettland und Minsk/Weißrussland um ...

Bewerbung für 2026, 2027 und 2028 geplant – Geschäftsjahr 2020 „mit schwarzer Null“
DEB nimmt neue WM-Bewerbung ins Visier

​Der Deutsche Eishockey-Bund ist finanziell auf „einem guten Wege“ und nimmt eine neue WM-Bewerbung ins Visier. Bei der virtuellen DEB-Mitgliederversammlung am Samst...

Neuer Vermarktungsvertrag
CHL ab 2023/24 mit nur noch 24 Teilnehmern

​Auch in den Sommerzeit blieben die Gesellschafter der Champions Hockey League nicht untätig. Immerhin stand ein neuer Vertrag mit der international agierenden Verma...

Italienischer Nationaltorwart über die aktuelle Situation und seine Zeit in Finnland
Andreas Bernard: „Ein Traum wäre es in der DEL zu spielen.“

Andreas Bernard kommt aus einer Eishockey Familie, sein großer Bruder ist Kapitän des zweimaligen EBEL Meisters HC Bozen, er selbst spielt seit vielen Jahren im Ausl...