U20-WM: Starke Leistung bei Niederlage gegen RusslandViertelfinal-Aus nach engagiertem Auftritt

Vasili Ponomaryov traf in der zehnten Minute in Unterzahl zur russischen Führung.  (Foto: dpa/picture alliance/ASSOCIATED PRESS)Vasili Ponomaryov traf in der zehnten Minute in Unterzahl zur russischen Führung. (Foto: dpa/picture alliance/ASSOCIATED PRESS)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Gegenüber dem letzten Gruppenspiel gegen die Schweiz gab es zwei Veränderungen im deutschen Team. Justin Volek fehlte nach seiner Spieldauerstrafe in der Schlussphase der Partie gegen die Eidgenossen gesperrt; für ihn rückte Jan Nijenhuis ins Team, der im Anschluss an die Quarantäne nun die medizinische Erlaubnis hatte, aufs Eis zu gehen.

Die Deutschen boten defensiv eine starke Leistung und ließen kaum Großchancen zu – die erste und beste allerdings in eigener Überzahl. Die Powerplay-Formation des DEB-Teams ließ Vasili Ponomaryov im eigenen Rücken außeracht, der nach einem langen Pass alleine auf Torhüter Florian Bugl zufuhr und zur russischen Führung traf (10.). Ansonsten bot die deutsche Mannschaft eine konzentrierte Defensivleistung, traute sich offensiv aber zu wenig. Die beste Chance gab es kurz vor dem Rückstand, als Tim Stützle kurz nach überstandener Überzahl den Außenpfosten traf.

Der zweite Abschnitt begann für die Deutschen mit einer riesigen Chance, als Florian Elias aus spitzem Winkel zum Abschluss kam, dabei aber das so gut wie leere Tor verfehlte. Das Team von Tobias Abstreiter, bislang gut in Überzahl, ließ danach zwei Powerplay-Situationen ungenutzt. In der 29. Minute erhöhte Russland dann schließlich auf 2:0: Die Sbornaja eroberte im deutschen Drittel den Puck. Nach einem Hinter-Tor-Pass kam Danil Bashkirov zu einem direkten Abschluss und baute so den russischen Vorsprung aus.

Die deutschen Jungs gaben sich aber nicht auf. Bemerkenswert war der Anschlusstreffer in der 44. Minute: Florian Elias verlor die Scheibe in der Offensivzone, holte sie sich aber sofort zurück, zog ab – und traf zum 1:2. Zwei Minuten später hatte J.J. Peterka den Ausgleich auf den Schläger; der mitgelaufene Jan Münzenberger verzog im Nachschuss knapp. In der 52. Minute machte es dann gar „pling“, als Elias die Latte traf. Rund eine Minute vor dem Ende nahm Bundestrainer Tobias Abstreiter seinen Goalie vom Eis. Den Ausgleich konnten die deutschen Jungs aber nicht mehr erzwingen.

Tore: 1:0 (9:06) Ponomaryov (Chistyakov, Bardakov/4-5), 2:0 (28:27) Bashkirov (Afanasiev, Gritsyuk), 2:1 (43:24) Elias.

Strafen: Russland 10, Deutschland 4.

Viel Eiszeit
Sieg für Rögle BK bei Moritz Seiders Comeback

​Drei Wochen und fünf Spiele musste Rögle BK ohne Moritz Seider auskommen. Beim gestrigen 3:0-Auswärtserfolg gegen Djurgårdens IF kehrte der 19-Jährige nach überstan...

ZSC Zweiter, Langnau trägt rote Laterne
EV Zug führt in der Schweiz mit weitem Vorsprung

​Eines hat die höchste Spielklasse der Schweiz mit allen anderen europäischen Meisterschaften gemein. Die Tabelle hängt schiefer als der berühmte „Turm von Pisa“. Ne...

Nach zwei Siegen gegen die Schweiz
DEB-Frauen beendet Länderspiel-Triple mit knapper Niederlage

​Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft hat ihr Länderspiel-Triple in der Schweiz nach zunächst zwei Siegen mit einer knappen Niederlage abgeschlossen. Die Auswahl d...

2:1-Erfolg in der Schweiz
DEB-Frauen gewinnen auch zweites Länderspiel

​Auch im zweiten Länderspiel nach gut einjähriger Zwangspause hat die deutsche Frauen-Nationalmannschaft einen Erfolg errungen. Die Auswahl des Deutschen Eishockey-B...

Training und Spiele in der Nachbarschaft
Nach Eishalleneinsturz: WSV Sterzing bekommt und benötigt Hilfe

​Der Einsturz der Eissporthalle in Sterzing hat für Bestürzung gesorgt – aber auch für eine Hilfswelle für den WSV Wipptal Broncos Weihenstephan aus Südtirol, der in...

1:0 nach Penaltyschießen gegen die Schweiz
DEB-Frauen feiern erfolgreiches Länderspiel-Comeback

​Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft hat nach gut einem Jahr ohne internationalen Vergleich ein erfolgreiches Länderspiel-Comeback gefeiert. Die Auswahl des Deuts...