U20-WM: Christian Künast beruft 23 Spieler in den finalen KaderTurnierstart am Sonntag gegen Österreich

Moritz Seider von den Adlern Mannheim stieß als letzter Spieler zum Kader der U20-Nationalmannschaft. (Foto: dpa/picture alliance)Moritz Seider von den Adlern Mannheim stieß als letzter Spieler zum Kader der U20-Nationalmannschaft. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Als letzter Spieler stieß Moritz Seider am gestrigen Tag zum Team und hat am Vormittag bereits erstmals mit der Mannschaft trainiert. Alexander Dersch, Daniel Wirth, John Peterka und Tobias Möller wurden für den Kader nicht berücksichtigt. Weiterhin ist Tim Stützle aufgrund einer Verletzung, die er sich im Vorbereitungsspiel gegen Norwegen zugezogen hat, bereits abgereist.

Die 23 Nachwuchs-Nationalspieler starten am Sonntag, 9. Dezember 2018, um 16.30 Uhr mit dem Spiel gegen die österreichische U20-Auswahl in das Turnier. Weiterhin spielen am Auftakttag  Frankreich gegen Lettland (13 Uhr) und Norwegen gegen Weißrussland (20 Uhr).

U20-Bundestrainer Christian Künast: „In unseren Augen bilden diese 23 Spieler unsere bestmögliche Mannschaft, mit der wir das Turnier bestreiten möchten. Wir freuen uns auf die Heim-WM in Füssen und hoffen auf zahlreiche Unterstützung der Fans im Bundesleistungszentrum.“

Der deutsche Kader:

Torhüter: Florian Mnich (Corpus Christi Ice Rays), Hendrik Hane (Düsseldorfer EG/EC Bad Nauheim), Philipp Maurer (EV Landshut).

Verteidiger: Nicolas Appendino (Fargo Force), Moritz Wirth (Minnesota Magicians), Niklas Heinzinger (EC Bad Tölz), Leon Hüttl (Löwen Frankfurt), Leon Gawanke (Cape Breton Screaming Eagles), Colin Ugbekile (Fargo Force), Moritz Seider (Adler Mannheim).

Stürmer: Pierre Preto (Adler Mannheim/Heilbronner Falken), Justin Schütz (EHC Red Bull München/SC Riessersee), Marco Baßler (EV Landshut), Dennis Lobach (EHC Red Bull München/SC Riessersee), Tom Knobloch (Dresdner Eislöwen), Tim Brunnhuber (Ravensburg Towerstars), Dominik Bokk (Växjö Lakers), Tim Wohlgemuth (ERC Ingolstadt/ESV Kaufbeuren), Mike Fischer (Kölner Haie/Löwen Frankfurt), Taro Jentzsch (Sherbrooke Phoenix), Yannik Valenti (Vancouver Giants), Alexander Ehl (EV Landshut), Sebastian Streu (Regina Pats).

NHL und NHLPA wollen kein Turnier im kommenden Jahr veranstalten
World Cup of Hockey findet 2020 nicht statt

Am Mittwoch wurde von der NHL und NHL Players' Association bekanntgegeben, dass im Jahr 2020 kein World Cup of Hockey stattfinden wird. ...

3:1-Sieg bei Red Bull Salzburg
Red Bull München erreicht als erstes deutsches Team das CHL-Finale

​Das Wintermärchen im deutschen Eishockey geht weiter. Nach der Silbermedaille der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft sorgten die Spieler des EHC Red Bull Münche...

3:1-Sieg bei Skoda Pilsen
Frölunda Indians ziehen ins CHL-Finale ein

​Die einzige Frage vor dem Spiel war, würde es der Tabellensechste der tschechischen Extraliga, der HC Skoda Pilsen schaffen, einen Drei-Tore-Rückstand gegen die Frö...

Trainerwechsel in Zürich
Arno del Curto neuer Cheftrainer bei den ZSC Lions

Der 62jährige findet zwei Monate nach seinem Ausstieg in Davos einen neuen Job....

U18-Frauen-Nationalmannschaft
1:5-Niederlage verhindert direkten Wiederaufstieg

​Die deutsche U18-Frauen-Nationalmannschaft verliert ihr letztes Spiel bei der Weltmeisterschaft der Division IA in Radenthein/Österreich mit 1:5 (1:2, 0:0, 0:3) geg...

U18-Frauen-Nationalmannschaft
Drei wichtige Punkte nach überzeugender Leistung gegen Italien

​Die deutsche U18-Frauen-Nationalmannschaft hat im vorletzten Spiel der Weltmeisterschaft in Radenthein/Österreich mit einem 7:0 (2:0, 3:0, 2:0)-Sieg gegen Italien e...