U20-Nationalmannschaft gewinnt zweiten Test gegen die Schweiz U18-Team knapp geschlagen

Lukas Reichel (rechts) traf zweimal.  (Foto: dpa/picture alliance)Lukas Reichel (rechts) traf zweimal. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit zwei Toren im zweiten Drittel war der Berliner Lukas Reichel (23., 37.) der Wegbereiter für den Erfolg der Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes e.V., beide Treffer bereitete der Neu-Bremerhavener Filip Reisnecker vor. Manuel Alberg (56.) erhöhte auf 3:0, bevor die Schweizer den Erfolg spät noch in Gefahr brachten.

Im Tor des DEB-Teams zeigte der Neu-Frankfurter Jonas Gähr einige gute Reaktionen und war ein solider Rückhalt. Erst in der Schlussphase musste Gähr bei den Treffern von Inaki Baragano (58.) und Dario Allenspach (59.) hinter sich greifen. Auf Seiten der deutschen Mannschaft hatten Tim Stützle, John-Jason Peterka und auch Reichel weitere gute Möglichkeiten, die Eidgenossen wurden erst in der Endphase der Begegnung wirklich druckvoll. Reichel kommt nun auf drei Tore in zwei Spielen, auch Alberg gelang bereits am Montag beim 4:8 ein Treffer.

Beim sechstägigen Sommer-Lehrgang folgt am Donnerstag (13 Uhr) zum Abschluss der ersten DEB-Maßnahme seit der coronabedingten Pause der dritte Vergleich beider Teams innerhalb von vier Tagen.

U20-Bundestrainer Tobias Abstreiter: „Wir haben viele Sachen heute viel besser gemacht. Wir waren viel aktiver, sind besser gelaufen. Außerdem haben wir uns auch besser in der eigenen Zone vom Druck befreien können und deutlich weniger Chancen zugelassen. Dass es am Ende so spannend wurde, war ein bisschen unnötig, da waren wir nicht mehr so konsequent und einen Tick zu offensiv. Der Sieg hat gut getan.“

Die U18-Nationalmannschaft hielt den ersten von zwei Vergleichen mit ihren Schweizer Alterskollegen lange offen und hatte durchaus auch Chancen zum Sieg. In Zuchwil musste sich die Mannschaft von U18-Bundestrainer Steffen Ziesche letztlich aber knapp mit 1:2 (1:1, 0:0, 0:1) geschlagen geben. Roman Zap (18.) von den Jungadlern Mannheim gelang der einzige deutsche Treffer, für die Schweizer waren Joel Marchon (9.) und Jeremy Jabola (53.) erfolgreich.

U18-Bundestrainer Steffen Ziesche: „Das war eine Leistung, auf der wir aufbauen können, wenn man bedenkt, dass wir erst drei Tage zusammen auf dem Eis waren. Das einzige Manko war die Chancenverwertung, wir haben es nicht geschafft, in den entscheidenden Momenten in Führung zu gehen. Es war ein hart umkämpftes und ausgeglichenes Spiel, wir haben sehr gut mitgehalten. Am Mittwoch wollen wir die Leistung bestätigen.“