U18-Nationalmannschaft liefert Gastgeber USA großen Kampf3:5-Niederlage

Bundestrainer Steffen Ziesche. (Foto: dpa/picture alliance/nordphoto)Bundestrainer Steffen Ziesche. (Foto: dpa/picture alliance/nordphoto)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Es war der beste Auftritt einer deutschen U18 gegen die Vereinigten Staaten seit 2001. Die Tore für die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes erzielten Roman Zap (20./Jungadler Mannheim), Bennet Roßmy (39./Lausitzer Füchse) und Sebastian Cimmerman (52./Red Bull Hockey Akademie). DEB-Goalie Simon Wolf (Red Bull Hockey Akademie) wehrte 37 von 42 Schüssen auf sein Tor ab.

Im ersten Drittel erarbeiteten sich die USA durch die Treffer von Jack Hughes (10.) und Ty Gallagher (17./Powerplay) eine Zwei-Tore-Führung. Doch die deutsche U18 hatte schnell eine Antwort parat. Kurz vor Ende der ersten 20 Minuten traf Zap unmittelbar nach Ablauf einer deutschen Strafzeit zum Anschlusstreffer bei einem schnellen Gegenstoß. Im Mittelabschnitt bremste das DEB-Team den Angriffsschwung der Amerikaner merklich aus – auch wenn zunächst durch Sasha Pastujov (23.) nach einem Abpraller das 1:3 fiel. Eine 5:3-Überzahl für das Ziesche-Team ermöglichte die große Chance zum erneuten Anschluss. Roßmy nutzte sie, nachdem er den Puck von Julian Lutz (Red Bull Hockey Akademie) bekam und per Handgelenkschuss abzog.

Nachdem Charlie Stramel (48.) für die USA im letzten Drittel auf 4:2 gestellt hatte, legte die DEB-Auswahl noch einmal all ihre Energie in die Waagschale. Wenig später scheiterte Robin van Calster am Pfosten, aber Cimmerman hatte mehr Glück und traf mit einem sauberen Abschluss zum 3:4. Bei einer Chance von Kevin Niedenz lag der Ausgleich dann in der Luft, bevor Ty Gallagher (57.) für Erleichterung beim Gastgeber sorgte. Am Donnerstag hat das deutsche Team die nächste Chance zu einer Überraschung, wenn Russland (23 Uhr deutscher Zeit/live bei thefan.fm) der Gegner ist.

U18-Bundestrainer Steffen Ziesche: „Es ist schwer, wieder ohne Punkte hier zu stehen. Meine Jungs haben heute alles gegeben, was in ihnen steckt. Klar sind wir enttäuscht, aber wir können hieraus lernen. Wir hatten im Verlauf des Spiels gute Chancen und sich oft zurückgekommen. Ich denke, die Amerikaner haben überhaupt nicht erwartet, dass wir so dagegenhalten und so hart gegen sie arbeiten würden, wie über diese 60 Minuten geschehen. Simon Wolf hat heute ein sehr gutes Spiel gemacht. Er ist ein sehr junger Torhüter, wir wollen ihm in diesem Turnier eine Chance geben, sich zu beweisen. Wir geben ihm Vertrauen und das war auch der Grund, warum er heute gegen die USA gesetzt war.“

Bennet Roßmy: „An der blauen Linie hat Julian Lutz sich den Puck geschnappt und ihn nur auf meinen Schläger gelegt. Ich habe den Torhüter gesehen, er stand ein wenig zu weit rechts. Dann habe ich einfach in Richtung langer Pfosten geschossen und er ging hinein. Das hat mich sehr gefreut. Es war ein sehr gutes Spiel von uns, sehr eng, das hat in dieser Form keiner erwartet. Das Spiel hat gezeigt, dass wir ein richtig gutes Team sind, aber klar haben wir bisher keine Punkte geholt. Das nächste Spiel ist gegen Russland und da wollen wir noch besser spielen.”

Malte Krenzlin: „Wir haben wirklich eine gute Mannschaft und das Spiel hat gezeigt, dass wir es wirklich auch mit Teams wie den USA aufnehmen können. Es war wirklich gut, so ein enges Spiel zu haben, gegen Russland werden wir mit der gleichen Motivation antreten und wollen wieder so eine Leistung abliefern.“

Markus Eisenschmid: „Jeder hat sich gefreut“
DEB-Team wieder auf dem Eis

​Nachdem das grüne Licht kam, ließ sich die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft nicht lange bitten. Am Donnerstagvormittag war die Mannschaft von Bundestrainer Ton...

Coronafall im Trainerstab
DEB-Team bricht ersten Trainingstag von Phase drei vorsorglich ab

​Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat den ersten Trainingstag in Phase drei der Vorbereitung auf die IIHF-WM 2021 in Riga/Lettland (21. Mai bis 6. Juni) nac...

Gastgeber brauchten nur 17 Schüsse zum Sieg nach Verlängerung
Växjö Lakers gewinnen auch zweites Finalspiel gegen Seiders Rögle BK

Die Südschweden gewannen auch das zweite Finalduell gegen Moritz Seiders Rögle BK. Mit 3:2 nach Verlängerung behielt das Team von Coach Sam Hallam die Oberhand. Nur ...

Phase drei der WM-Vorbereitung
Sieben Spieler stoßen zu DEB-Kader hinzu

​Mit drei Torhütern, neun Verteidigern und 14 Stürmern geht die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft in Phase drei der Vorbereitung auf die IIHF-WM 2021 im lettisch...

Vier weitere Coaches im Einsatz
DEB-Trainerteam um Toni Söderholm für WM 2021 steht fest

​Das Trainerteam der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft für die IIHF-WM 2021 in Riga/Lettland (21. Mai bis 6. Juni) ist formiert. An der Seite von Bundestrainer ...

Deutscher Verteidiger erzielte Tor und erhielt 20 Minuten Eiszeit
Moritz Seider verliert mit Rögle BK erstes SHL-Finale

​Moritz Seider hat mit dem Rögle BK das erste SHL-Finalmatch in Växjö knapp mit 1:2 verloren. Der deutsche Verteidiger glich zum zwischenzeitlichen 1:1 kurz vor Ende...

WM Vorrunde

Freitag 21.05.2021
Deutschland Deutschland
- : -
Italien Italien
Russland Russland
- : -
Tschechien Tschechien
Kanada Kanada
- : -
Lettland Lettland
Belarus Belarus
- : -
Slowakei Slowakei
Samstag 22.05.2021
Norwegen Norwegen
- : -
Deutschland Deutschland
Dänemark Dänemark
- : -
Schweden Schweden
Finnland Finnland
- : -
United States of America USA
Großbritannien Großbritannien
- : -
Russland Russland
Lettland Lettland
- : -
Kasachstan Kasachstan
Tschechien Tschechien
- : -
Schweiz Schweiz
Sonntag 23.05.2021
Norwegen Norwegen
- : -
Italien Italien
Großbritannien Großbritannien
- : -
Slowakei Slowakei
Kasachstan Kasachstan
- : -
Finnland Finnland
Schweden Schweden
- : -
Belarus Belarus
Kanada Kanada
- : -
United States of America USA
Dänemark Dänemark
- : -
Schweiz Schweiz