U18-Frauen-Nationalmannschaft bezwingt Schweiz im letzten GruppenspielDEB-Auswahl hofft auf Viertelfinale

Lesedauer: ca. 1 Minute

Beide Teams hatten zu Beginn bereits die Führung auf dem Schläger. Auf der deutschen Seite verfehlte der finale Pass von Luisa Welcke auf Nina Christof den Schläger nur um Millimeter, während Johanna May im deutschen Tor auf der anderen Seite gegen eine freistehende Schweizerin parierte. Gleich mehrere Chancen boten sich dem deutschen Team dann in der 4.Minute in Überzahl. Naemi Bär ließ sich nicht zweimal bitten und verwandelte einen Pass von Lilli Welcke eiskalt zur 1:0-Führung. Doch die Antwort der Schweizerinnen ließ nicht lange auf sich warten. Eine Zwei-auf-Eins-Situation in der 8.Spielminute brachte den 1:1-Ausgleich.

Die erste Chance im zweiten Drittel gehörte wieder der deutschen Mannschaft. Doch Franziska Klingers Schuss von der blauen Linie war keine Gefahr für das schweizerische Tor. Die gab es dann aber ein paar Minuten später, als Lilli Welcke nach zwei gespielten Minuten im MIttelabschnitt einen Pass ihrer Schwester Luisa zum 2:1 ins Tor schob. Eine Unterzahlsituation in der 31. Minute überstand die deutsche Mannschaft unter großem Druck auch Dank einer gut aufgelegten May ohne Gegentor und so ging es, auch trotz weiterer guter eigener Chancen mit der knappen Führung in die Pause.

Der Beginn des Schlussabschnitts zeigte eine nervöse deutsche Mannschaft, die sich schwer tat das Spiel zu bestimmen und so rückte in diesen Minuten wieder Johanna May in den Vordergrund der Partie. Die Schweizerinnen erhöhten den Druck weiter und ließen die deutschen Mädels kaum aus ihrem Drittel herauskommen, doch die DEB-Auswahl war bissig, sie blockte bis zum Schluss Schuss um Schuss und konnten sich so den verdienten Sieg gegen die Eidgenossinnen sichern. Im Abendspiel der Gruppe B treffen die Tschechische Republik und Finnland aufeinander. Für den Einzug der DEB-Auswahl ins Viertelfinale muss Finnland die Partie, ob in regulärer Spielzeit oder aber in der Verlängerung beziehungsweise dem Penaltyschießen, gewinnen.

Tommy Kettner, Bundestrainer U18-Frauen: „Die Mannschaft hat heute wieder bewiesen, dass sie Großes leisten kann. Besonders in Unterzahl arbeiteten alle Spielerinnen sehr couragiert, blockten Schüsse und gaben keinen Meter Eis her. Nun müssen wir das Ergebnis des Spiels Finnland gegen Tschechien abwarten, um zu wissen, wie es in den nächsten Tagen weitergeht. Wir benötigen einen Sieg Finnlands entweder nach regulärer Spielzeit oder Verlängerung beziehungsweise Penaltyschießen, um ins Viertelfinale einzuziehen.“

Platz zwei in der Relegation reicht Rytiri zum Aufstieg
Beendet Jaromir Jagr mit dem Aufstieg von Kladno seine Karriere?

​Der sechsfache Meister und Europapokalgewinner von 1977 ist zurück in der Erstklassigkeit. Nach fünf Jahren zweiter Liga sind die Ritter, wie sie sich im Namen gebe...

Mit Sweep gegen Omsk zum Gewinn des Gagarin-Cups
ZSKA Moskau ist KHL-Champion 2019

​Das war eine runde Sache für den Gewinner des Gagarin-Cups, der Meisterschaftstrophäe der KHL. ZSKA Moskau – im vorweggenommenen „Finale“dem tatsächlichen Halbfinal...

2:1 in Spiel fünf gegen den EV Zug
SC Bern holt den 16. Meistertitel in der Schweiz

​Es ist vollbracht. Der SC Bern holte als Hauptrundenmeister der Schweizer National League gegen seinen ärgsten Verfolger, den EV Zug, 4:1 Siege in der finalen Play-...

Aufstieg steht vorzeitig fest
Jaromir Jagr schießt Rytiri Kladno in die Extraliga

​Am Ende stand das Happy End, denn nach der Vorrunde hatte bei Rytiri Kladno niemand mit dem Aufstieg in die tschechische Extraliga gerechnet. Doch dann kam Jaromir ...

Kroatien scheitert im direkten Vergleich
Serbien steigt in die drittklassige WM-Division 1B auf

​Am Ende hatten die beiden Staaten aus dem früheren Staatenverbund Jugoslawien, Serbien und Kroatien, bei der Weltmeisterschaft in der Division 2A die gleiche Punktz...

3:2-Sieg nach Verlängerung
SC Bern gleicht die Finalserie gegen den EV Zug aus

​Der Vorrundenmeister gegen den Vize. Besser können finale Play-offs eigentlich nicht ablaufen und trotzdem hätte die Partie auch anders lauten können. Der SC Bern b...