U17-Nationalmannschaft sichert sich Turniersieg – U19 wird DritterHeim-Turniere des Deutschen Eishockey-Bundes

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Partie gegen die Eidgenossen begann mit hohem Tempo. In der vierten Spielminute kam es zum ersten Powerplay für die deutsche Mannschaft, das jedoch nicht zum ersten Treffer führte. In der 12. Spielminute gelang den Schweizern das erste Tor der Begegnung. Zwei weitere Unterzahlsituationen blieben für die deutsche Auswahl trotz großem Druck der Schweizer Mannschaft ohne Konsequenz. Somit ging es mit dem Spielstand von 0:1 in die erste Pause.

Die Schweizer Auswahl handelte sich gleich zu Beginn des zweiten Drittels eine Zwei-Minuten Strafe ein. Im anschließenden Powerplay nutzte die deutsche Auswahl schließlich die Chance und erzwang in der 23. Minute durch John Broda auf Zuspiel von Mario Zimmermann den Ausgleichstreffer. Doch die Eidgenossen drängten weiter zum Tor und erhöhten in der 34. Spielminute auf 1:2. Vier Minuten später lag das Glück erneut bei den Schweizern, die auf 1:3 erhöhten. Kurz vor der zweiten Pause gelang Constantin Vogt für Team Deutschland der Anschlusstreffer zum 2:3. Bei diesem Ergebnis blieb es bis zur zweiten Pause.

Das dritte Drittel blieb mit vielen Chancen auf beiden Seiten spannend, die jedoch allesamt nicht zu einem weiteren Tor führten. Erst in der 60. Spielminute konnte die deutsche Mannschaft sechs Sekunden vor Schluss den Ausgleichstreffer zum 3:3 durch Steven Raabe erzielen. Das Spiel ging somit in die Verlängerung, welche in der 61. Minute durch erneut Steven Raabe mit dem 4:3 entschieden wurde.

Das Vorbereitungsturnier für die in der kommenden Saison stattfindende U20 Weltmeisterschaft in Kanada geht damit zu Ende. Schweden sichert sich mit neun Punkten aus vier Spielen den ersten Platz, Finnland folgt mit acht Punkten auf Platz 2. Deutschland konnte sich mit dem Sieg im letzten Spiel Platz 3 sichern.

Tobias Abstreiter, U20-Bundestrainer: „Die Mannschaft hat heute bis zum Schluss an den Erfolg geglaubt und ihn sich am Ende auch verdient. Dieser Sieg im letzten Spiel ist der krönende Abschluss des Turniers in dem wir uns von Spiel zu Spiel steigern konnten. Mich freut vor allem die Entwicklung zu sehen die die Mannschaft genommen hat. Wir haben in einem international äußerst stark besetzten Turnier den dritten Platz belegt und können darauf wirklich stolz sein.“ 

Die deutsche U17-Nationalmannschaft hat das Heimturnier in Füssen gewonnen. Die Mannschaft von Nachwuchs-Bundestrainer Philip Kipp zeigte erneut eine kompakte Mannschaftsleistung, setzte sich am Abend deutlich mit 9:1 (2:0, 5:0, 2:2) gegen Dänemark durch und sicherte sich somit vor den punktgleichen Slowaken den Turniererfolg.

Das Spiel dauerte bis zur 16. Minute, ehe Marius Winkelmann und Nikolaus Heigl die deutsche Mannschaft per Doppelschlag mit 2:0 in Führung bringen sollte. Schließlich zog die DEB-Auswahl im Mittelabschnitt dem Gegner davon. Ein Tor von Philip Hecht (27.), zwei Treffer von Thomas Heigl (34. und 37.) sowie das zweite Tagestor von Nikolaus Heigl (37.) und der Treffer von Connor Korte (38.) hinterließen nach dem Mittelabschnitt den Spielstand 7:0 auf der Anzeigetafel in Füssen. Für Goalie Luca Ganz war nach 40 Minuten Schluss - für ihn rückte Joshua Appler zwischen die Torpfosten. Dann machte das deutsche Team munter weiter und erhöhte durch Sandro Mayr in der 44. Minute auf 8:0 sowie durch Connor Korte in der 50. Minute auf 9:0. Anil Ozbay (55./SH) und Mikko Sørensen (58.) gestalteten das Ergebnis mit ihren beiden Treffern noch ein wenig ansehnlicher für den dänischen Gegner.

Die deutsche U17-Nationalmannschaft steht somit eindrucksvoll als Turniersieger fest. Die Slowakei (6 Punkte – punktgleich), Schweiz (5 Punkte) und Dänemark (1 Punkt) platzieren sich dahinter.